Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Mercedes-Pickup kommt 2017 - Mercedes X-Klasse Erlkönig

auto motor und sport-Logo auto motor und sport vor 5 Tagen Uli Baumann
Mercedes X-Klasse Erlkönig Pickup: Mercedes arbeitet an seinem ersten Pickup. Mercedes-Pickup kommt 2017 - Mercedes X-Klasse Erlkönig

Mercedes steigt Ende 2017 in den Pickup-Markt ein. Die X-Klasse baut auf dem Nissan Navara auf. Die Erlkönige enthüllen bereits viel vom neuen Mercedes-Lasttier.

Mercedes steigt Ende 2017 in die 1-Tonnen-Pickup-Klasse ein. Die Schwaben entwickeln allerdings kein komplett eigenes Modell, sondern greifen auf die technische Plattform des Nissan Navara zurück. Dabei wird es sich aber nicht um reines Badge-Engineering handeln. Hier hat Mercedes aus dem Citan gelernt.

X-Klasse wird Lifestyle-Truck, kann aber auch arbeiten

Der Pickup der als X-Klasse kommen wird, erhält unter dem Leiterrahmen ein komplett neu entwickeltes Fahrwerk mit eigener Abstimmung. Daimler setzt hier an der Hinterachse auf Schraubenfedern. Aus dem eigenen Regal kommen auch die Antriebe. Top-Motor wird ein Dreiliter-V6-Turbodiesel mit über 200 PS, der mit Allradantrieb, Hinterachs- und Zentralsperre gekoppelt wird. Als Basisaggregat wird der Nissan Vierzylinder-Turbodiesel übernommen. Wer es sportlich mag, darf sich über ein AMG-Paket für die X-Klasse freuen, eine echte AMG-Version wird es allerdings nicht geben.

Beim Design wird sich die Mercedes X-Klasse an den Mercedes GLE anlehnen. Bereits jetzt ist am erwischten Erlkönig der Mercedes-Kühlergrill gut zu erkennen. Die Kotflügel zeigen sich weit ausgestellt, zwischen den Radhäusern spannen sich Trittbretter.

Die Kabine an sich ändert sich gegenüber der Nissan-Basis kaum. Auf das Dach packen die Daimler-Ingenieure eine integrierte Reling. Für den Innenraum ist ein Cockpit wie in der V-Klasse zu erwarten, das den Passagieren klar signalisiert: Sie sitzen in einem Mercedes. Eher Mercedes-unüblich ist der Handbremshebel auf der Mittelkonsole.

Zu erwarten sind auch zahlreiche Assistenz- und Sicherheitssysteme sowie allerlei Optionen, die die X-Klasse auf Freizeit-Laster trimmen. Aber die Mercedes X-Klasse soll auch arbeiten können. Der Pickup wird gut 1,1 Tonnen zuladen und bis zu 3,5 Tonnen schwere Anhänger ziehen dürfen. Das entspricht in etwa auch dem, was der Nissan kann.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
image beaconimage beaconimage beacon