Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Klassiker der Automobil Geschichte unter dem Hammer

motor.at-Logo motor.at 11.10.2021 Redaktion motor.at

70 Fahrzeuge, die einst Standards setzten, werden am 16. Oktober versteigert. Darunter ein Lamborghini Countach LP400 S aus 1979.

 Lamborghini Countach LP400 S © Dorotheum  Lamborghini Countach LP400 S

Auf einen Blick:

  • 70 Fahrzeuge, die Automobil-Geschichte geschrieben haben, werden am 16. Oktober im Rahmen der Classic Expo in Salzburg ihren Besitzer wechseln
  • zu besichtigen sind sie am 15. und 16. Oktober

Attraktive Beispiele aus der Automobil-Geschichte stehen bei der Dorotheum-Auktion "Klassische Fahrzeuge" am 16. Oktober 2021 im Rahmen der Classic Expo in Salzburg zur Disposition. Rund 70 Vierräder sollen dabei ihre Besitzer wechseln, sowie ein Dreirad, ein Messerschmitt Kabinenroller 1957 FMR KR 200 (Schätzwert € 26.000 – 32.000), optisch mehr Flugzeug als fahrbarer Untersatz.

Ins andere Extrem geht das Spitzenstück der Auktion, ein futuristischer Keil auf Rädern aus den spacigen 1970er Jahren – heuer begeht das Modell sein 50-Jahr-Jubiläum. Design at it‘s best und einer der kontroversesten und aufregendsten Sportwagen der Geschichte: Der Lamborghini Countach LP400 S aus 1979 mit typischen, nach oben zu öffnenden Türen, erfüllt alle Träume von Hypercar-Fans. Ja er galt und gilt als die Messlatte für alle künftigen Supersportwagen. Ursprünglich rot, nun schwarz lackiert, ist der angebotene Wagen der 51. von insgesamt nur 237 gebauten LP400 S. Das namengebende Wort „Countach“ in der Bezeichnung des Automobils soll sich aus dem piemontesischen Dialekt ableiten, etwa mit "Wow!" zu übersetzen. (€ 300.000 – 400.000).

  1989 Porsche 911 Speedster  © Dorotheum 1989 Porsche 911 Speedster 

Ein Speedster ist eine Version des Roadsters, des zweisitzigen Cabrios mit hohem Fun-Faktor. Kriterien, die der bestens erhaltene knallrote 1989 Porsche 911 Speedster erfüllt, der gerade rund 3100 Kilometer am Tacho hat (€ 210.000 – 290.000). Ein faszinierendes Stück italienischer Ingenieurkunst stellt der 1956 Alfa Romeo 1900C Super Sprint dar, ein Fahrzeug mit langjähriger österreichischer Geschichte: Seit über 30 Jahren ist der gerne bewegte Sportwagen im Besitz eines Enthusiasten gewesen (€ 140.000 – 200.000).

1932 Steyr 30 E Standard-Kabriolet © Dorotheum 1932 Steyr 30 E Standard-Kabriolet

Eine Klasse für sich ist das 1932 Steyr 30 E Standard-Kabriolet. Diese höchst seltene, der Wirtschaftskrise geschuldete Sparversion des Steyr 30 befindet sich in einem hervorragenden Zustand. Nur 343 Stück entstanden in dem einen einzigen Jahr 1932, in dem er gebaut wurde. „Heute erinnern uns diese Wagen“, schreibt Oldtimer-Experte Wolfgang Humer im Katalogtext, „an die stolze Automobiltradition Österreichs, als man weltweit zur Speerspitze in Sachen Technik zählte“ (€ 70.000 – 90.000).

60 Jahre wurde sie heuer alt, die ewig junge Sportwagenikone Jaguar E-Type. Der aktuell angebotene, umfangreich restaurierte frühe E-Type der ersten Serie 3.8 Litre Open Two-Seater ist seit ca. 20 Jahren beim aktuellen Besitzer (€ 110.000 – 150.000). Mercedes-Fans kommen ebenfalls auf ihre Rechnung: vom 1960 Mercedes-Benz 190 SL (€ 85.000 – 115.000) bis hin zum 1989 Mercedes-Benz 190E 2.5-16 Evo1 (€ 95.000 – 125.000).

1971 fuhr Walter Raus mit dem Kaimann Mk IV Formel V zum österreichischen Staatsmeistertitel, der Siegerwagen ist mit 22.000 bis 30.000 Euro geschätzt. Ein 1966 Puch 500 D / 650 TR II, das so genannte Puch-Wagerl, und diverse historische VW-Käfer runden das Angebot ab.

Alle Fahrzeuge können am 15. Oktober 2021 von 9 bis 18 Uhr und am Auktionstag, den 16. Oktober von 9 bis Auktionsbeginn 16 Uhr in der Halle 1 am Messezentrum der Classic Expo Salzburg besichtigt werden.

| Anzeige
| Anzeige

More from motor.at

image beaconimage beaconimage beacon