Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Porsche 911: Vom Kult zum Millionär

AutoNEWS-Logo AutoNEWS 14.05.2017
Da ist das Ding: So sieht der einmillionste Porsche 911 aus Porsche 911: Vom Kult zum Millionär

Stuttgart, 11. Mai 2017 - Es ist beinahe wie im menschlichen Leben: Im Alter von 54 Jahren kann man schon die erste Million zusammenhaben. Auch beim Porsche 911 ist es nun soweit: Im Stammwerk Zuffenhausen lief jetzt der millionste Wagen der Baureihe vom Band.

Nostalgie anno 2017
Bei dem Jubiläumsexemplar handelt es sich um einen Carrera S in der Sonderfarbe Irischgrün. Nicht nur sie erinnert an die frühen Exemplare des 911, der am 12. September 1963 auf der Frankfurter IAA noch als 901 das Licht der Welt erblickte. Außen gibt es goldfarbene Schriftzüge, innen Karositze und Holz-Zierleisten. Die Farbe des Millionen-Elfers ist zudem der persönliche Favorit von Aufsichtsratschef Wolfgang Porsche, dem Sohn von Firmengründer Ferry. "WoPo" erinnert sich: "Vor 54 Jahren durfte ich mit meinem Vater die ersten Fahrten über die Großglockner-Hochalpenstraße machen. Dieses Gefühl in einem 911 genieße ich immer noch wie damals."

Einmal um die ganze Welt
Obwohl in den vergangenen Jahrzehnten desöfteren ein Ende des 911 im Gespräch war, feierte er stets ein Comeback. Alleine im Jahr 2016 wurden weltweit 32.365 Fahrzeuge ausgeliefert und das obwohl das Grundkonzept mit Heckmotor und Boxer nicht geändert wurde. Über 70 Prozent aller jemals gebauten 911 sind heute noch fahrbereit. Das Erfolgsrezept: Der Elfer bietet sowohl auf der Rennstrecke als auch auf der Straße die richtige Mischung. Über die Hälfte der 30.000 Rennsiege von Porsche gehen auf sein Konto. Was passiert mit dem "1 Million"-911? Eine Sonderserie gibt es nicht, das Fahrzeug bleibt im Besitz von Porsche. Bevor es ins Museums geht, unternimmt der Wagen aber noch eine Weltreise, unter anderem zu den 911-Fans in den USA und China.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von AutoNEWS

image beaconimage beaconimage beacon