Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

VW investiert in China vier Mrd. in E-Mobilität

Die Presse-Logo Die Presse 17.11.2018
© Bereitgestellt von Styria Digital One GmbH

China ist und bleibt für die deutschen Autokonzerne einer der wichtigsten Absatzmärkte weltweit – auch, was Elektroautos betrifft. Volkswagen erklärt deshalb China zur Chefsache: Konzernchef Herbert Diess wird ab 2019 selbst die Leitung des wichtigen China-Geschäfts übernehmen. Das wurde am Freitag im Zuge der Aufsichtsratssitzung bekannt.

Das Kontrollgremium hat sich bei seinem Treffen vor allem mit Milliarden-Investitionen in die Elektromobilität befasst. Zusammen mit Partnern wolle VW in China mehr als vier Mrd. Euro etwa in Elektro-autos, Schnellladesysteme, autonomes Fahren und Mobilitätsdienstleistungen investieren, teilte VW dann im Rahmen einer Autoshow in China mit.

Bis 2020 sollen 30 neue Elektromodelle auf den Markt kommen, die Hälfte davon aus lokaler Produktion. 2020 sollen rund 400.000 elektrifizierte Modelle in China ausgeliefert werden, bis 2025 soll die Zahl auf 1,5 Millionen Fahrzeuge steigen.

Wie berichtet, sollen in Deutschland in den nächsten Jahren drei Fabriken (Emden, Hannover und Zwickau) auf die Produktion von rein batteriegetriebenen Autos umgestellt werden.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Die Presse

image beaconimage beaconimage beacon