Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Finanzen aktuell

So viel verdienen Familien in Österreich

Heute-Logo Heute vor 5 Tagen

Eine aktuelle Umfrage zeigt, wie die finanzielle Situation junger Familien in Österreich aussieht und wofür sie das Geld ausgeben.

So viel verdienen Familien in Österreich © Bereitgestellt von Tamedia AG So viel verdienen Familien in Österreich

Mutter, Vater und anderthalb Kinder unter 14 Jahren hausen auf auf 129 Quadratmetern Wohnfläche, fahren 1,6 Autos und machen 1,8 Urlaubsreisen im Jahr.

Das ist die durchschnittlichste aller Jungfamilien in Österreich, besagt eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts TripleM für Helvetia.

Das Einkommen

Die Erhebung gibt auch Einblick in die finanzielle Situation der Familien im Land. Etwas mehr als ein Drittel der Befragten haben pro Monat ein Netto-Einkommen zwischen 2.501 und 3.750 Euro für den Haushalt zur Verfügung.

21 Prozent der Haushalte können monatlich auf mehr als 3.751 Euro zurückgreifen. Den Gürtel eng schnallen müssen 6 % – ihnen bleiben nur 1.250 Euro oder weniger zum Leben.

© Bereitgestellt von Tamedia AG

Fast 90 Prozent der befragten Österreicher gaben an, mit ihrem Einkommen entweder sehr gut oder eher gut auszukommen.

© Bereitgestellt von Tamedia AG

Das sind die Ausgaben

Erwartungsgemäß entfallen die meisten monatlichen Ausgaben mit knapp 36 Prozent auf das Wohnen. Danach folgen die Lebenserhaltungskosten (23 %) sowie mit großem Abstand die Fixkosten fürs Auto (9,6 %), Versicherungen (9,5 %), Freizeit (8,3 %) und Urlaub (6,4 %).

Insgesamt geben 73 % der befragten Familien an, Geld – wieviel auch immer – auf die Seite zu legen. Durchschnittlich werden 6,9 % des monatlichen Einkommens gespart. Ansparungen für Kinder sollen zum größten Teil in die Ausbildung (30,15 %) fließen, aber auch Mobilität und Wohnraum sind wichtige Bereiche.

Mit 56 % wohnt deutlich mehr als die Hälfte in Eigentumsverhältnissen: 45 % in Einfamilienhäusern, 43 % in Wohnungen und 9 % in Reihenhäusern.

Alle Infografiken finden Sie oben in der Bildstrecke.

(lu/chk)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Heute

image beaconimage beaconimage beacon