Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Finanzen aktuell

Deutsches Solar-Auto steht vor dem Aus

futurezone-Logo futurezone vor 4 Tagen florian.christof

Das junge Münchner Unternehmen steckt in schweren finanziellen Schwierigkeiten und richtet sich mit einem drastischen Appell an die Community.

© Sono Motors

"Wir brauchen eure Unterstützung, um das Projekt Sion fortzusetzen. Konkret brauchen wir 50 Millionen Euro bis zum 30. Dezember 2019. Das entspricht 2.000 Reservierungen über den vollen Preis. Dieser Betrag wird benötigt, um in Produktionsanlagen und die Herstellung von Prototypen investieren zu können", heißt es in einem Mail von Sono Motors. Mit diesem drastischen Hilferuf wenden sich die Verantwortlichen des Start-ups an die Community, um das Projekt Sion doch noch verwirklichen zu können.  

Es hätte ein Vorzeige-Projekt sein sollen: Das Münchner Start-up Sono Motors will mit dem Sion ein Elektroauto auf den Markt bringen, das sich durch Solarzellen, die sich am Fahrzeug befinden, selbständig aufladen kann. Erst im Sommer hat das junge Unternehmen, die Serienversion des Sion präsentiert. Nun sieht es jedoch so aus, als ob der Sion vielleicht gar nie produziert werden kann.

Investoren vs. Ziele von Sono Motors

Man habe in zahlreichen Verhandlungen mit internationalen Investoren immer wieder feststellen müssen, dass sich die Ziele und Erwartungen der Investoren nicht mit den Zielen und Werten von Sono Motors vereinbaren lassen. Sono Motors wolle ein nachhaltiges Unternehmen aufbauen, das bezahlbare und klimafreundliche Elektromobilität auf die Straße bringt, heiß es in dem Mail.

"In einer der jüngsten Verhandlungen kam es zu einem entscheidenden Schlüsselmoment. Wir hätten die Abwanderung unserer Technologien und Patente in Kauf nehmen müssen." Das wäre das Aus für den Sion gewesen. Man habe sich aber gegen den Ausverkauf von Sono Motors entschieden und für die Werte des Unternehmens. "Wir wollen weiterführen, wofür wir angetreten sind."

Video wiedergeben

Kritik am wirtschaftlichen Umfeld

In einer Presseaussendung kritisiert der Geschäftsführer von Sono Motors auch die politischen und wirtschaftlichen Vorzeichen in Deutschland. Die Bereitstellung von Wagniskapital für Start-Ups mit kapitalintensiven Geschäftsmodellen funktioniere in in Deutschland weder in der Früh- noch in der Wachstumsphase, schreibt Laurin Hahn, CEO und Mitgründer von Sono Motors: "Es muss möglich sein, ein solches Zukunftsprojekt in Deutschland umzusetzen und in den wirtschaftlichen Erfolg zu führen."

Sollte das nötige Geld bis Ende des Jahres eingesammelt werden können, verschiebt sich auch der bisher veranschlagte Zeitplan. Der Produktionsstart des Solar-Autos Sion würde sich damit auf September 2021 verschieben.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Futurezone

futurezone
futurezone
image beaconimage beaconimage beacon