Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Finanzen aktuell

Edeka-Werbung schockt mit Baby in Plastik

KURIER-Logo KURIER 11.09.2019 anita.kattinger

Der deutsche Lebensmittel-Konzern Edeka macht Werbung für unverpacktes Obst und Gemüse.

Die deutsche Supermarktkette Edeka ist bekannt für seine kontroversen Werbe-Spots. Das Video, das den Titel "unverpackt" trägt, zeigt ein junges Paar auf dem Weg zur Entbindung ins Krankenhaus. Die Szene spielt im Kreißsaal: Die Mutter liegt in den Wehen, der Mann an ihrer Seite. Als es geschafft ist, strahlen die Eltern noch kurz. Der arzt dreht sich um und zeigt ein Neugeborenes in Plastik gehüllt.

Die Eltern sind geschockt, dann kommt der Szenen-Wechsel: Die Mutter liegt mit ihrem Baby auf der Couch und erwacht aus dem Alptraum. Im Hintergrund entfernt der Papa gerade die knisternde Plastikfolie vom Paprika.

Die Werbung endet mit der Botschaft: "Natur kommt unverpackt – mach mit und entscheide dich jetzt für unverpacktes Obst und Gemüse." Allein wenn Gurken und Paradeiser nicht mehr in Folie verpackt werden, würde das laut dem deutschen Lebebsmittelhändler mehr als 90 Tonnen Plastik pro Jahr einsparen. 

Laut Edeka stammt die Idee für die Geschichte von Jung-Regisseur Robert Maciejewski von der Filmproduktion Virus. Der Film wurde mit Unterstützung von Jung von Matt/Next Alster umgesetzt und war gleichzeitig seine Abschlussarbeit an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

image beaconimage beaconimage beacon