Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Buttermlich-Shake: Mit diesem Frühstück nimmst du ab

ELLE-LogoELLE 11.06.2018 Magdalena Grausgruber
Buttermilch-Shakes: Das gesunde Abnehm-Frühstück © Bereitgestellt von Burda Hearst Publishing GmbH Buttermilch-Shakes: Das gesunde Abnehm-Frühstück

Mit teuren Diät- und Proteinshakes Mahlzeiten ersetzen? Das muss nicht sein, denn wir zaubern uns jetzt ein leichtes und super gesundes Frühstück aus der altbekannten Buttermilch. Der säuerliche Milch-Smoothie liefert dem Körper nicht nur reichlich Nährstoffe, sondern schmeckt auch erfrischend lecker und macht mit wenigen Kalorien den ganzen Vormittag satt.

Buttermilch-Shakes: das schnelle Schlankmacher-Frühstück 

Buttermilch-Shakes sind ein Mix aus natürlicher Buttermilch (bitte keine aromatisierten Sorten wählen, denn die enthalten sehr viel Zucker), frischen Kräutern, Gewürzen, Gemüse und Beeren. So lassen sich in nur wenigen Minuten salzige sowie süße Shakes im Küchenmixer zaubern – besonders praktisch, denn im stressigen Alltag sollte die Zubereitung des Frühstücks nur wenig Zeit beanspruchen. Doch das ist nicht der einzige Vorteil. Buttermilch-Smoothies tragen zu einer ausgewogenen Ernährung bei, sorgen für schöne, strahlende Haut und funktionieren mindestens so gut, wie jeder fertige Diätdrink. Die enthalten meistens sowieso jede Menge künstliche Zusatzstoffe, Zuckerersatzmittel und andere fragwürdige Inhaltsstoffe, die man besser vermeiden sollte.

Warum Buttermilch am Morgen schlank macht

Buttermilch ist heute in Vergessenheit geraten, doch manchmal sind Großmutters Geheimnisse dann doch die besten. Der säuerliche, super erfrischende Milchdrink hilft als Frühstücksalternative zu Toast, Müsli und Sandwich nämlich optimal beim Abnehmen und unterstützt eine gesunde Verdauung – vorausgesetzt, man ernährt sich auch den Rest des Tages nicht allzu ungesund. Welche Schlankmacher-Benefits in Buttermilch-Shakes stecken, und wie diese auf den Körper wirken, verraten wir hier im Überblick: 

  • Buttermilch ist kalorienarm

100 Gramm Buttermilch enthalten durchschnittlich nur 40 Kalorien – im Vergleich: Eine Butterbreze vom Bäcker (85 Gramm) schafft es auf 260 Kalorien. Und auch in Sachen Fett schneidet Buttermilch fantastisch ab: Fettarme Produkte enthalten weniger als ein Prozent Fettanteil. So lange kein Zucker zugesetzt ist (Vorsicht bei Buttermilch mit Geschmack!) enthält diese rund fünf Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm. Die Nährwerttabelle kann man also getrost ignorieren, denn eine Sünde sucht man hier vergebens.

  • Buttermilch ist proteinreich

Der säuerliche Milchdrink liefert dem Körper eine gesunde Portion Eiweiß (ca. drei Gramm pro 100 Gramm), die den Muskelaufbau unterstützt, den Magen lange sättigt und den Blutzuckerspiegel kaum beeinflusst. Wer zusätzlich Haferflocken in den Buttermilch-Shake mixt, bleibt dank gesunden Kohlenhydraten noch länger satt – sehr hilfreich, wenn etwa im Büro ein Meeting-Marathon bis über Mittag ansteht. 

  • Buttermilch ist eine Vitalstoff-Bombe

Natürliche Buttermilch steckt randvoll mit wertvollen Mineralstoffen, die einen gesunden Körper rundum unterstützen. In hohen Dosen enthält sie Calcium (500 Milliliter decken bereits die Hälfte des Tagesbedarfs eines Erwachsenen) und auch Kalium, Magnesium, Phosphor und Eisen stecken reichlich in dem Milchgetränk. Die B7-Vitamine (auch als Biotin bekannt) in Buttermilch sind ein zusätzliches Beauty-Plus, denn das Schönheitsvitamin bringt die Haut zum Strahlen und unterstützt ein gesundes Haar- sowie Nagelwachstum.

  • Zink kurbelt die Fettverbrennung

Das Spurenelement Zink unterstützt den Köper bei der Zersetzung von aufgenommenen Fetten und kurbelt damit schon morgens die gesamte Fettverbrennung an. Es beeinflusst außerdem die Aktivität verschiedener Enzyme, die wiederum am Eiweißstoffwechsel beteiligt sind und so den Insulinspiegel im Blut stabilisieren. Zink beugt damit Heißhungerattacken durch einen schnell ansteigenden und abfallenden Blutzuckerwert vor.

  • Buttermilch unterstützt die Darmflora

Buttermilch ist probiotisch, da sie Milchsäurebakterien enthält. Diese tragen zu einer gesunden Darmflora bei, da sie helfen, das Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Bakterien zu regulieren. Eine ausgeglichene Darmflora bedeutet auch immer eine gesunde, gut funktionierende Verdauung, einen flachen Bauch und sogar eine reine, zarte Haut – der tägliche Buttermilch-Shake macht sich über die Zeit hinweg also belohnt.

Buttermilch-Shake: die richtige Zubereitung

Dass Buttermilch super gesund ist, steht fest, umso wichtiger ist, bei der Zubereitung des Frühstück-Shakes auf ebenfalls gesunde und leichte Zutaten zu achten. Optimal eignen sich nährstoffreiche, wenn auch zuckerarme Obstsorten wie Blaubeeren, Erdbeeren, Papaya oder Zitrone – Bananen, die sehr viel Fruktose enthalten, bitte nur dann verwenden, wenn du besonders viel Energie benötigst. Der Buttermilch-Smoothie kann außerdem mit gesunden Fetten aus Nüssen wie Mandeln, Walnüssen oder sogar aus Avocados verfeinert werden, Gewürze wie Zimt und Kurkuma regen zusätzlich den Stoffwechsel an. Auch Kräuter machen sich gut in Kombination mit Buttermilch: Minze passt zu fruchtigen Shakes, während Petersilie, Koriander oder Schnittlauch mit einer Prise Salz und Pfeffer kombiniert eine leckere Alternative zum süßen Frühstücksdrink bieten. Haushaltzucker und Süßstoffe sind bei der Zubereitung tabu (für alle, die damit abnehmen möchten), eine kleine Dosis Honig oder Ahornsirup ist im Notfall okay. 

Rezept-Inspirationen zum morgendlichen Buttermlich-Shake

Abonniere jetzt unseren Newsletter für mehr Diät-Tipps!

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon