Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Zahnverfärbung: 6 überraschende Gründe, warum deine Zähne nicht weißer sind

ELLE-LogoELLE 15.09.2020 ELLE Redaktion
Weiße Zähne Zahnverfärbungen iStock © iStock Weiße Zähne Zahnverfärbungen iStock

Dass Kaffee, Tee und Tabak zu Zahnverfärbungen führen, wissen wir natürlich – aber es gibt auch noch andere Dinge, die weiße Zähne trüben können...

Keine weißen Zähne? Diese überraschenden Dinge können zu Zahnverfärbung führen:

1. Hustensaft

Wenn vor dem Schlafengehen der Husten kommt, hilft meistens nur ein großer Schluck der süßen Medizin. Doch der dickflüssige, braune, lila oder dunkelrote Sirup setzt sich über Nacht auf den Zähnen fest. Außerdem enthält er Zucker und Alkohol, der den Mund austrocknet – der Körper kann nicht genügend Speichel produziert, um die Zähne von den Rückständen zu reinigen. Was man dagegen tun kann? Den Hustensaft eine Stunde vor dem Schlafengehen einnehmen und danach unbedingt die Zähne putzen!

2. Beeren

Früchte wie Blaubeeren, Heidelbeeren und Granatapfel enthalten Verbindungen namens Chromogene. Diese Stoffe produzieren Pigmente, die am Zahnschmelz hängen bleiben. Nach dem Essen kurz die Zähne mit Wasser durchspülen.

3. Rote Soße

Noch ein Grund, auf gesundes Öl umzusteigen! Genau wie bei den Beeren enthält rote Soße ebenfalls chromogene Substanzen, die die Zähne verfärben. Das gleiche gilt übrigens auch für Sojasauce und Balsamico-Essig…

4 . Sportgetränke

Der hohe Zuckergehalt in Sportgetränken löst den Zahnschmelz auf und unsere weißen Beißer werden anfälliger für Verfärbungen. Besser auf Wasser oder auf Kokosnusswasser umsteigen – das ist besser für die Zähne UND die Figur.

5. Limonade

Limo ist schlecht für die Zähne! Das bekommen wir schon seit der Kindheit eingetrichtert und es stimmt: Der Mix aus Zitronensäure und Zucker greift den Zahnschmelz und die Zähne an – und begünstigt so langfristig für Verfärbungen. Das gilt nicht nur für dunkle Getränke wie Cola, sondern auch für durchsichtige Limonade!

6. Antibiotika

Die aggressiven Inhaltsstoffe Tetracyclin, Minocyclin und Doxycyclin bekämpfen zwar viele Arten von Infektionen, können aber zu Zahnverfärbungen führen. Auch andere Arzneimittel, wie Appetitzügler und Antihistaminika, haben Auswirkung auf ein strahlendes Lächeln.

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon