Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Junge oder Mädchen: So beeinflusst das Geschlecht Ihres Babys Ihr Immunsystem

Freundin-LogoFreundin 18.02.2017 Annika Ritter

Während der Schwangerschaft wird Ihre Immunreaktion von einem Faktor besonders beeinflusst: dem Geschlecht Ihres Babys. Das haben Wissenschaftler nun herausgefunden

Immunabwehr in der Schangerschaft wird durch das Baby beeinflusst © istockphoto Immunabwehr in der Schangerschaft wird durch das Baby beeinflusst

Forscher der Ohio State University in den USA haben 80 Schwangere über den Zeitraum ihrer Schwangerschaft beobachtet. Dabei haben sie festgestellt, dass das Geschlecht des Fötus eine entscheidende Rolle für die Immunreaktion der Mutter spielt.

Mädchen oder Junge?

Für den Unterschied sorgt das Level der Zytokinen im Blut der Mutter, das je nach Geschlecht der Kinder unterschiedlich hoch ist. Die Proteine haben bei immunologischen Reaktionen eine wichtige Funktion.

“Die Frauen zeigten zwar keinen Unterschied im Level der Zytokinen im Blut in Bezug auf das Geschlecht des Fötus, allerdings produzierten die Immunzellen von Frauen, die ein Mädchen erwarteten, höhere Mengen pro-inflammatorische Zytokine, wenn sie Bakterien ausgesetzt waren. Das bedeutet, dass Mütter, die ein Mädchen erwarten, eine erhöhte Entzündungsreaktion aufweisen, wenn ihr Immunsystem angegriffen wird“, so Amanda Mitchel, Hauptautorin der Studie.

Entzündungen sind zwar ein wichtige Reaktion des Immunsystems auf Viren, Bakterien und chronische Krankheiten, allerdings kann eine übermäßige Entzündungsreaktion für den Körper belastend sein und Stress auslösen. Laut der Forscher kann dies ein Grund sein, warum werdende Mütter von Mädchen verstärkt unter einigen Krankheitssymptomen leiden.

Psst: In diesem Alter bekommen Sie intelligente Kinder

Die Ergebnisse der Studie sollen Müttern und ihren Geburtshelfern dabei helfen zu verstehen, dass einige Immunreaktionen des Körpers dem Baby zuzuschreiben sind. „Es ist wichtig ein gesundes Immunsystem zu unterstützen – was nicht bedeutet, es unnötig zu steigern. Es ist problematisch zu viel oder zu wenig Immunreaktion zu zeigen. Nichtsdestoweniger hat die Forschung aber gezeigt, dass Sport, Lebensmittel, wie grünes Blattgemüse, und entspannende Aktivitäten wie Meditation die Immunfunktion des Körpers unterstützen. Bevor Sie allerdings eigenmächtig Ihre Lebensweise umstellen, sollten Ihren Arzt aufsuchen“, so Amanda Mitchel. In der Schwangerschaft sollten Sie besonders gut auf sich achten. So verhalten Sie sich im Krankheitsfall richtig.

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon