Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wenn Sie diese Lebensmittel abends essen, fühlen Sie sich morgens besser

Freundin-LogoFreundin 11.08.2017 freundin Redaktion

Mit diesen Lebensmitteln haben Sie morgens garantiert kein lästiges Völlegefühl

Eine Gruppe Menschen beim Abendessen © istockphoto Eine Gruppe Menschen beim Abendessen

Es gibt sie, diese Tage an denen Sie aufwachen und das Gefühl haben, Sie seien ein "Ballon“.

Schuld an diesem aufgeblähten Gefühl sind – wie kann es anders sein – die Lebensmittel, die Sie am Abend davor zu sich genommen haben. Wenn Sie folgende Lebensmittel abends essen, wird Ihnen das nicht mehr passieren.

Himbeeren

Himbeeren bestehen hauptsächlich aus Wasser, sind aber tolle Lieferanten für Antioxidantien. Außerdem regen sie die Arbeit der Fettzellen sowie des Stoffwechsels an.

Wassermelonen

Ähnlich wie Himbeeren bestehen auch Wassermelonen hauptsächlich aus Wasser - nämlich zu 90 Prozent. Wassermelonen sind diuretisch und fördern somit den Stoffwechsel. Achtung! Wenn Ihre Wassermelone so aussieht, sollten Sie sie auf keinen Fall essen!

Ingwer

Ingwer wirkt bei Magenbeschwerden beruhigend. Eine Tasse Ingwer-Tee am späten Nachmittag wirkt Wunder für einen flachen Bauch am nächsten Tag.

Übrigens: Das kann Ingwer noch alles.

Ananas

Ananas enthält das Enzym Bromelain, das einen eiweißabbauenden Effekt hat. Es spaltet also die Proteine, die wir essen und fördert so eine schnellere und einfachere Verdauung.

Minze

Die grüne Pflanze lindert das Völlegefühl nach dem Essen. Einfach ein paar frische Blätter Minze mit heißem Wasser aufgießen und ziehen lassen. Außerdem hilft Minze gegen Heißhunger auf Süßigkeiten.

Fenchel

Vor allem roher Fenchel stimuliert die Verdauung und hilft, Lebensmittel zu spalten. Dadurch bleiben sie kürzer in unserem Verdauungstrakt, wodurch es gar nicht erst zu einem aufgeblähten Gefühl kommen kann.

Gurken

Gurken sind wahre Wasserlieferanten. Sie helfen bei Entzündungen im Bauchraum, stärken die Darmschleimhaut und reinigen die Leber. Kennen Sie schon unser Rezept für leckeres Gurkenwasser?

Blattgemüse

Egal ob Spinat, Brokkoli, Kohl oder Mangold: Blattgemüse enthält neben Wasser auch jede Menge Ballaststoffe, die bei der Verdauung helfen.

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon