Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Bacon im Ofen zubereiten: So einfach geht's

männersache-Logo männersache 07.09.2019 maennersache
Bacon im Backofen © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Bacon im Backofen Bacon im Ofen klingt nach einer 1b-Lösung, wenn man eine Pfanne im Haus hat. Ist es aber nicht. Speck aus dem Ofen – mit unseren Tipps und Rezepten ein Hochgenuss.

Bacon im Ofen zubereiten: So wird’s extraknusprig

Keine Frage, Bacon ist immer dann am leckersten, wenn er schön knusprig ist. Auf labbrigen Speck hat niemand Appetit.

Wie der im Ofen sogar besser gelingen kann als in der Pfanne, das verraten wir hier. Also flugs den Ofen vorgeheizt und dann ran an den Speck. Sprichwörtlich.

Das interessiert andere MSN-Leser: 

Menschen mit psychischen Erkrankungen: Sind sie gefährlich?

Gesundheitstests: So sinnvoll ist die Selbstdiagnose

Galerie: Schöne Haut über Nacht

Frühstücks-Bacon

Die Puristen unter uns benötigen den knusprigen Speck bereits am Morgen. Was sie nicht brauchen, sind der doch recht penetrante Geruch (der sich richtig lange in der Küche hält, wenn man zwar eine Pfanne, aber keine Dunstabzugshaube hat) und die Fettspritzer. Beides umgeht man, wenn der Bacon im Ofen zubereitet wird.

Zutaten:

  • Speck (Menge nach eigenem Gusto)

Zubereitung:

Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 220 °C/Umluft: 200 °C). Speck auf dem Blech verteilen und so lange backen, bis er knusprig und leicht verschrumpelt ist.

Bei den obengenannten Temperaturen sollte das etwa nach 15 Minuten der Fall sein.

Tipp: Glasiert euren Bacon! Die Naschkatzen streuen Puderzucker über den rohen Speck, bevor er im Ofen dann lecker karamellisiert.

Wer es herzhafter möchte, vermischt ein wenig Bier mit braunem Zucker und bestreicht seinen Frühstücks-Bacon dann damit.

Die Jungs von Foodboom haben da ein schönes Zeitraffer-Video zusammengestellt.

Übrigens: Beim Glasieren ist erlaubt, was gefällt. Wer möchte, darf also auch gerne Kaffee, Whisky, Aprikosenmarmelade, Senf oder was gerade greifbar und lecker ist auf seinen Speck streichen.

Grüner Spargel mit Sardellen und Bacon

Veredelt in diesem Fall der Spargel den Speck oder ist es genau anders herum? Egal, lecker wird es in jedem Fall.

Zutaten: (für 2 Personen)

  • 16 Stangen Spargel, grüner
  • 4 Scheiben Bacon
  • 4 Sardellenfilet(s)
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 4 Zweige Thymian
  • 1 Zitrone(n) (Bio-Zitrone)
  • 12 Cherrytomaten
  • 3 EL Butter
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Vom unteren Ende des Spargels, soweit verholzt, etwa 2 Zentimeter abschneiden. Spargel gut waschen. Danach für etwa 4 Minuten blanchieren. Den Backofen vorheizen (220 Grad, Ober-/Unterhitze).

Jetzt werden die Zutaten zu Päckchen zusammengelegt: Zu jeweils 4 Spargelstangen einen Thymian- und einen Rosmarinzweig legen. Zwischen die Spargelstangen kommen Sardellenfilets. Jetzt den Bacon mittig um jedes Bündel wickeln und mit einem Zahnstocher fixieren.   

Die Zitrone abwaschen, trocknen und halbieren, ebenso wie die Tomate. Zusammen mit dem Spargelbündel auf das Backblech legen und mit Butterflocken versehen. Alles zusammen jetzt in den Ofen schieben und backen, bis der Bacon schön knusprig ist.

Spargelbündel und Tomaten auf zwei Teller verteilen und die halben Zitronen darüber ausdrücken. Nach eigenem Ermessen mit Salz und Pfeffer würzen.

Weitere leckere Rezepte:

    Mehr auf MSN

    Video wiedergeben
      | Anzeige
      | Anzeige

      Mehr von Maennersache

      image beaconimage beaconimage beacon