Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Gräfe und Unzer-Logo Gräfe und Unzer 18.05.2017 Dagmar Reichel

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Eine Handvoll Genuss, eine Prise Lifestyle und ganz viel Gesundes – schon ist die Schale (Bowl) gefüllt! Super Rezepte und gute Gründe, warum Sie das »Bowlen« einfach nicht mehr lassen können, gibt es hier bei uns.

Nur das Beste

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Sie nennen sich Lunch Bowls, Buddha Bowls oder Healthy Bowls und ihre Vielfalt ist beinah so groß wie die der Schüsseln, in denen sie serviert werden. Aber eines haben sie dennoch gemeinsam: Sie bieten eine ausgewogene Balance an den wichtigsten Benefits für Body & Soul – Eiweiß, Kohlenhydrate und ganz viel Gemüse! Das Eiweiß kommt in erster Linie aus pfanzlichen Quellen, wie Hülsenfrüchten, Pilzen, Nüssen und Vollkorngetreide. Wertvolle Kohlenhydrate und Ballaststoffe liefern beispielsweise Vollkorngetreide und Hülsenfrüchte sowie Gemüse.

For Veggie-Lovers

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Veganer lieben sie, Vegetarier sowieso und auch die Fleischesser kommen mit den Healthy Bowls auf ihre Kosten! Wer auf Fleisch und Fisch in den Bowls verzichten möchte, lässt diese Zutat bei den entsprechenden Rezepten einfach weg.

Bunte Mischung

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Der Inhalt der Schüsseln ist grundlegend ähnlich: Eine Basis, wie Quinoa, Couscous oder Kichererbsen. Obendrauf viel Gemüse – egal ob gebraten, gekocht oder roh – am besten eine bunte Mischung, mal knackig, mal weich, die ganze Bandbreite eben. Und zu guter Letzt krönen Sie die Bowl mit einer Sauce oder einem Dressing, ein paar Nüssen und Kräutern, und der Genuss aus der Schüssel ist perfekt. Und das Allerbeste dabei – Sie können jeden Tag variieren und sich das aussuchen, wonach Ihnen gerade ist. Langweilig war gestern!

Do as you like

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Ganz nach diesem Motto können Sie sich aus dem vollen Gemüseangebot das aussuchen, was Ihnen besonders gut schmeckt und worauf Sie gerade Lust haben. Am besten wählen Sie à la Saison aus, so bekommen Sie die besten Inhaltsstoffe. Eine perfekte Vitamin-Rundumversorgung also! Ach ja, und weil die Geschmäcker verschieden sind, heißt auch beim Bowlen das Motto: yes, you can! Sie mögen es gerne saftig? Dann verdünnen Sie das Pesto oder Dressing mit Öl oder Wasser oder kippen die doppelte Portion davon obendrauf. Vielleicht ist für Sie weniger einfach mehr – dann würzen Sie dezenter oder reduzieren die Sauce. Wer es lieber raw mag, der brutzelt einfach weniger, wer auf nicht so viel Biss beim Gemüse steht, der haut Brokkoli, Blumenkohl, Pilze & Co. noch in die Pfanne. Nach den ersten Bowl-Versuchen merken Sie ja schnell, was Ihre Schüssel-Philosophie ist. Schnapp Sie sich eine Schüssel und los geht's!

Fruity Red-Smoothie-Bowl

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Zutaten für 2 Personen:

200 g gemischte Beeren, 1 Banane, 75–100 ml Kokoswasser (ersatzweise Leitungswasser), 1 EL Açai-Pulver nach Belieben, 3 Minzblätter, 1 kleine Handvoll Bananenchips, 3 EL Amarant-Pops (ersatzweise andere Getreide-Pops), 2 EL Kokosraspel, 2 EL Kürbiskerne

Zubereitung:

Die Beeren verlesen und vorsichtig waschen. Die Banane schälen und in grobe Stücke teilen. Diese mit Beeren, Kokoswasser und nach Belieben Açai-Pulver in den Mixer geben und fein pürieren. Die Minzblätter waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Den Beeren-Smoothie auf zwei Schüsseln verteilen, dann die Minze, Bananenchips, Pops, Kokosraspel und Kürbiskerne darauf verteilen und die Bowls sofort servieren.

Zubereitungszeit: 5 Min.

Pro Portion: ca. 420 kcal, 10 g E, 23 g F, 45 g KH

Chia-Beeren-Bowl

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Zutaten für 2 Personen:

3 EL Chia-Samen, 150 g Kokosmilch, 1⁄2 TL gemahlener Kardamom, 150 g gemischte Beeren (z. B. Heidelbeeren, Himbeeren), 2 EL Mandelblättchen, 6 EL Granola

Zubereitung:

Die Chia-Samen nach und nach in die Kokosmilch einrühren, am besten langsam und gründlich, damit sich keine Klümpchen bilden. Kurz quellen lassen. Die Chia-Kokos-Mischung noch einmal gut durchrühren und dabei den Kardamom einrühren. Den Chia-Pudding nun mindestens 2 Std. oder über Nacht im Kühlschrank ruhen bzw. ausquellen lassen. Die Beeren verlesen und vorsichtig waschen. Den Chia-Pudding auf zwei Schüsseln verteilen, dann die Beeren, Mandelblättchen und die Granola darauf verteilen und die Bowls sofort servieren.

Zubereitungszeit: 10 Min., Ruhezeit: mind. 2 Std.

Pro Portion: ca. 555 kcal, 16 g E, 42 g F, 29 g KH

Veggie-Noodle-Bowl

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Zutaten für 2 Personen:

125 g Glasnudeln, 1⁄2 Bio-Salatgurke, Salz, 3 Möhren, 1 Kohlrabi, 1 kleiner Zucchino, 1⁄2 Fenchelknolle, 50 g Mungbohnensprossen, 2 EL Reisessig (ersatzweise Aceto balsamico bianco), 1 EL Sesamöl (ersatzweise Rapsöl), 1 TL Rohrohrzucker, 1 EL Sojasauce, frisch gemahlener Pfeffer, 1 EL Limettensaft, Gari (eingelegter Ingwer) nach Belieben

Zubereitung:

Die Glasnudeln in kochendem Wasser nach Packungsangabe garen, dann abgießen, kalt abschrecken und mit einer Schere in kürzere Stücke schneiden. Die Gurke putzen, waschen, in dünne Viertel-Scheiben schneiden, mit etwas Salz mischen und kurz ruhen lassen. Möhren und Kohlrabi putzen, schälen und in mundgerechte Streifen schneiden. Zucchino und Fenchel putzen, waschen und ebenfalls in mundgerechte Streifen schneiden. Die Sprossen in einem Sieb waschen und gut abtropfen lassen. Für das Dressing Reisessig mit Sesamöl, 1⁄2 TL Zucker und Sojasauce verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gurkenstücke mit Limettensaft und restlichem Zucker mischen. Zum Anrichten die Glasnudeln mit der Hälfte des Dressings mischen und auf zwei Schüsseln verteilen. Gemüsestreifen, Sprossen, Gari nach Belieben und Gurkensalat darauf dekorativ arrangieren. Bowls mit dem restlichen Dressing beträufeln und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 20 Min.

Pro Portion: ca. 365 kcal, 6 g E, 6 g F, 70 g KH

Cashew-Rotkohl-Bowl mit Räucherfisch

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Zutaten für 2 Personen:

1 Dose Kichererbsen (240 g Abtropfgewicht), 1 TL Currypulver, 2 TL Kokosöl, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 300 g Rotkohl, 1 EL Rapsöl, 2 EL Cashewkerne, 1 TL Kümmelsamen, 2 EL Cashewmus, 1 Prise Kurkumapulver, 1⁄2 TL Ahornsirup, 1 EL Limettensaft, 100 g geräucherter Fisch (z. B. Forelle oder Makrele)

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° vorheizen. Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. In einer Schüssel mit Currypulver, Kokosöl, Salz und Pfeffer mischen, auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und im heißen Ofen (Mitte) ca. 20 Min. rösten.

Inzwischen Rotkohl putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Rotkohl darin bei mittlerer Hitze ca. 3 Min. anbraten. Cashews, Kümmel, Salz und Pfeffer zugeben und noch 2–3 Min. mitbraten. Für das Dressing das Cashewmus mit Kurkuma und 3 EL kaltem Wasser glatt rühren. Ahornsirup und Limettensaft untermischen und das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kichererbsen aus dem Ofen holen.

Zum Anrichten den Rotkohl auf zwei Schüsseln verteilen, geröstete Kichererbsen und Räucherfisch darauf dekorativ anrichten und die Bowls mit dem Dressing beträufelt servieren.

Zubereitungszeit: 25 Min.

Pro Portion: ca. 470 kcal, 25 g E, 29 g F, 28 g KH

Asia-Suppen-Bowl mit mariniertem Rindfleisch

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Zutaten für 2 Personen:

200 g Rindfleisch, 1 Knoblauchzehe, 1 kleines Stück Ingwer, 1 TL Fischsauce, 2 EL Sojasauce, frisch gemahlener Pfeffer, 2 EL Sesamöl (ersatzweise Rapsöl), 1 EL Limettensaft, 2 EL heller und dunkler Sesam, 80 g Mie-Nudeln, Salz, 120 g Chinakohl, 2 Möhren, 1 Handvoll Mungbohnensprossen, 1 EL Erdnusskerne, 1⁄2 Bund Koriandergrün, 400 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

Das Rindfleisch in dünne Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe und den Ingwer schälen und mit Fisch- und Sojasauce, Pfeffer, Öl und Limettensaft pürieren. 1 EL Sesam unterrühren und das Rindfleisch darin bis zur Verwendung im Kühlschrank marinieren. Die Mie-Nudeln nach Packungsangabe in kochendem Salzwasser garen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Chinakohl putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Die Möhren putzen, schälen und fein stifteln. Die Sprossen kalt abbrausen und gut abtropfen lassen. Die Erdnüsse fein hacken. Den Koriander waschen, trocken schütteln und samt Stielen grob hacken. Die Brühe erhitzen. Das Rindfleisch in einer Pfanne mitsamt der Marinade ca. 2 Min. bei starker Hitze braten, wenden und kurz weiterbraten. Zum Anrichten die Nudeln auf zwei Schüsseln verteilen, Chinakohl, Möhren, Sprossen sowie Fleisch daraufgeben und die Brühe angießen. Die Bowls mit Erdnüssen, Koriander und restlichem Sesam bestreuen und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 25 Min.

Pro Portion: ca. 515 kcal, 33 g E, 24 g F, 38 g KH

Smokey Salmon loves Topinambur

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Barbara Bonisolli/Rezept-Foto aus „Big Bowls“ Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Zutaten für 2 Personen:

2 Stauden Chicorée, 1⁄2 Limette, 4 EL Tahin (Sesampaste), 1 TL Honig, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 1 kleine Bio-Salatgurke, 3 Topinamburknollen, 2 Möhren, 75 g geräucherter Lachs, 2 EL heller und dunkler Sesam

Zubereitung:

Chicorée putzen, waschen und quer in Ringe schneiden. Die Limette auspressen und 2 EL Saft mit Tahin und Honig mischen. Anschließend das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gurke putzen, waschen und in Stifte schneiden. Topinambur und Möhren putzen, schälen und raspeln, sofort mit restlichem Limettensaft mischen. Geräucherten Lachs in Würfel schneiden. Zum Anrichten den Chicorée auf zwei Schüsseln verteilen, Gurke, Topinambur, Möhren und den geräucherten Lachs daraufgeben. Lachs mit Sesam bestreuen und die Bowls mit dem Tahin-Dressing beträufelt sofort servieren.

Zubereitungszeit: 20 Min.

Pro Portion: ca. 530 kcal, 25 g E, 40 g F, 15 g KH

Buddha Bowls – der neue Foodtrend für gesundes, knackiges und buntes Mixen in der Schüssel

Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn © Gräfe und Unzer Buddha Bowls: Diese Rezepte sind der Wahnsinn

Noch mehr Rezepte für die angesagten Bowls finden Sie im GU-Kochbuch „Big Bowls“. Zum Frühstück gibt es hier Smoothie-Bowls mit Superfoods und zum Mittag- und Abendessen landen Zutaten wie Tofu, Garnelen, Avocados oder Hähnchen in der Schale. Diese Trendgerichte machen satt und rundum glücklich, weil sie wunderhübsch aussehen und toll schmecken. Und on top gibt es schöne Mood-Karten zum Veschenken. Einfach Bowllicious!

Hier können Sie „Big Bowls“ auf gu.de bestellen.

Dieses Gericht aus Blumenkohl, Garnelen und Koriander-Crunch lässt sich ganz einfach in nur einer großen Pfanne zubereiten Nächste Geschichte

Smart Cooking - Minimaler Aufwand, maximaler Genuss

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GU

Gräfe und Unzer
Gräfe und Unzer
image beaconimage beaconimage beacon