Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kellnerin zeigt Menschlichkeit und wird belohnt

KURIER-Logo KURIER 13.03.2018 elmo

Nachdem sich das Bild einer jungen Texanerin, die einem Mann sein Essen in mundgerechte Stücke schneidet, viral im Internet verbreitet hat, erhält sie nun ein Hochschulstipendium.

Die 18-jährige Texanerin Evoni Williams arbeitet als Kellnerin im Texas Waffle House in der Stadt La Marque, um so Geld für ihre universitäre Ausbildung zu sparen. Während ihrer Schicht kam ein älterer Mann mit mobiler Sauerstoffversorgung ins Lokal, um eine Kleinigkeit zu essen. Als er seine Mahlzeit serviert bekam, sagte er, dass seine Hände nicht mehr wirklich gut funktionieren. Laut einem Posting auf Facebook, das von einer Frau namens Laura Wolf mit einem Bild der Situation geteilt wurde, begann Williams sofort, das Essen in mundgerechte Stücke zu schneiden.

Zugehöriger Beitrag auf Facebook

Auf Facebook geteilt

Evoni Williams bereitet das Essem für einen Kunden vor. © Screenshot: facebook.com/laura.mcmahon.3133 Evoni Williams bereitet das Essem für einen Kunden vor.

"Ich kenne ihren Namen nicht, aber ich habe gehört, wie dieser älterer Mann ihr gesagt hat, dass seine Hände nicht mehr so gut funktionieren. Er hatte eine mobile Sauerstoffversorgung bei sich und es fiel ihm schwer zu atmen", schreibt Wolf auf Facebook. Williams habe ohne zu zögern damit begonnen, seinen Schinken in Stücke zu schneiden. "Es scheint nur eine Kleinigkeit zu sein, aber ich bin sicher, dass es für ihn eine große Geste war", so Wolf auf Facebook weiter. Sie beendete ihr Posting mit folgenden Worten: "Ich bin dankbar, dass ich diesen Akt der Freundlichkeit und Fürsorge zum Start meines Tages gesehen habe, während alles auf dieser Welt negativ zu sein scheint. Wenn wir doch alle wie diese Kellnerin sein könnten und uns Zeit dafür nehmen würden, eine helfende Hand anzubieten…"

Zum Ehrentag ernannt

Wolfs Posting verbreitete sich innerhalb kürzester Zeit im Netz und immer mehr Leute drückten ihren Wunsch aus, die junge Frau für ihre Freundlichkeit belohnen zu wollen. Laut einem Artikel der Plattform KHOU wurde der 18-Jährigen von der Texas Southern University ein Stipendium im Wert von 16.000 Dollar angeboten, damit sie sich ihren Traum erfüllen und Unternehmensführung studieren kann. Der Bürgermeister von la Marque wollte sich ebenfalls erkenntlich zeigen und benannte ihr zu Ehren den 8. März 2018 als Evoni-"Nini"-Williams-Tag. Wie KHOU berichtet war diese von dieser Geste zu Tränen gerührt. "Das ist etwas, was ich jeden Tag wieder tun würde", wird Williams zitiert. Adrien Charpentier, jener 78-jährige Kunde, der von Williams so freundlich bedient wurde, zeigte sich ebenfalls positiv überrascht, dass die Geschichte auf Facebook gelandet ist.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon