Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Lippenfalten: So entstehen sie – und so kann man sie loswerden

ELLE-Logo ELLE vor 5 Tagen Magdalena Grausgruber
Lippenfalten loswerden © Bereitgestellt von Burda Hearst Publishing GmbH Lippenfalten loswerden

Sie lassen uns älter wirken, nehmen dem Mund an Kontur und der Lippenstift verläuft sich in ihren Furchen: Feine Fältchen auf und rund um den Lippen mögen harmlos aussehen, haben aber einen markanten Einfluss auf unser Aussehen.

Was sind Lippenfalten und wie entstehen sie?

Unter Lippenfalten versteht mein feine Knitterfältchen, die sich direkt auf den Lippen abzeichnen. Doch treten sie auch im Bereich um den Mund auf, als vertikale Linien, ausgehend von Ober- oder Unterlippe. Die Fältchen können vererbt sein, doch meistens entstehen sie auf ganz natürliche Weise, mit den zunehmenden Jahren. Mit dem Alter baut der Körper nämlich an Hyaluronsäure und Kollagen ab – wichtige Bestandteile unseres Bindegewebes, die diesem Elastizität, Fülle und Spannkraft verleihen. Durch den Verlust dieser Stoffe geht nicht nur das Lippen-Volumen zurück – die Haut um den Mund herum erschlafft und es bilden sich kleine Falten. Das Gesicht wirkt durch die Falten auf und um den Lippen sofort älter, der Kussmund uneben und der Mund verliert an Kontur.

Einflüsse, die unsere Haut schneller altern lassen, spielen dabei ebenfalls eine tragende Rolle. Starkes Rauchen oder übermäßige Sonneneinstrahlung sorgen beispielsweise frühzeitig für die Knitterfältchen.

So kannst du Lippenfalten erfolgreich loswerden:

1. Hyaluron-Injektion

Sich die Lippen mit Hyaluronsäure aufspritzen zu lassen bedeutet nicht nur, ihr Volumen zu vergrößern. Man kann mit dieser Injektion auch feine Fältchen glätten, ohne dabei drastisch etwas an der Größe zu verändern. Das eingearbeitete Hyaluron stärkt das Bindegewebe von innen heraus und polstert Furchen in der Haut auf. Es braucht für die Behandlung lediglich eine lokale Betäubung, danach darf der Patient meistens sofort nach Hause gehen. Schwellungen und kleine blaue Flecken können allerdings als kurzzeitige Nachwirkungen auftreten. Der Haken: Hyaluronsäure wird vom Körper abgebaut, deshalb muss man die Falten-Unterspritzung nach rund sechs Monaten auffrischen.

2. Anti-Aging-Lippenpflege

Die Lippenpartie wird bei der täglichen Pflege-Routine häufig vernachlässigt. Dabei gibt es eine Vielzahl an Cremes, Seren und Lippenstiften mit Anti-Aging-Benefits, die die Haut mit Vitaminen und Feuchtigkeit versorgen oder sogar die körpereigene Produktion von Kollagen und Hyaluron anregen. Zwar können Anti-Aging-Mittelchen die störenden Falten nicht einfach ausradieren, doch sie können diese mildern und die Lippen mit wertvollen Inhaltsstoffen pflegen.

3. Kein Nikotin

Sorry an alle Glimmstängel-Genießer, doch Zigaretten sind für gesunde Haut pures Gift und beschleunigen den Alterungsprozess. Außerdem trägt die typische Bewegung des Lippenspitzen während des Rauchens zusätzlich zur Faltenbildung bei.

4. Sonnenschutz nicht vergessen 

UV-Strahlen zerstören die elastischen Fasern in der Haut und beschleunigen so die Alterung rasant. Deshalb bitte auch die Lippen immer vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Diverse Pflegestifte haben bereits LSF inklusive, Schatten ist jedoch immer noch immer der beste Schutz vor den aggressiven UV-Strahlen. 

Abonniere unseren Newsletter für mehr Anti-Aging-Tipps!

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon