Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Sie sind schüchtern? Dann besitzen Sie diese wertvollen Eigenschaften!

Freundin-Logo Freundin vor 5 Tagen freundin Redaktion

Sie würden sich eher als introvertiert und zurückhaltend beschreiben? Glückwunsch – Schüchternheit ist schon längst kein Manko mehr, sondern sogar ein positiver Charakterzug

Schüchterne besitzen diese wertvolle Eigenschaft © istockphoto Schüchterne besitzen diese wertvolle Eigenschaft

Ihre Eltern und Großeltern haben Sie immer ermahnt, lauter zu sprechen? Vor einem Telefonat überlegen Sie sich ganz genau, was Sie sagen wollen und wenn die Mailbox angeht, sprechen Sie höchst ungern drauf? Einen Toast zum Geburtstag auszusprechen ist Ihnen unangenehm und wenn Sie mehrere Sätze am Stück in einer noch so kleinen Gruppe reden bekommen Sie heiße Ohren? Dann zählen Sie eher zu den introvertierten Menschen.

Von klein auf bekommen wir mitgegeben, dass die Lauten überlegen sind. Schon in der Schule waren diejenigen im Vorteil, die um des Redens Willen den Mund aufgemacht haben. Wer in der Schulklasse hörbar war, war sichtbar und wurde zur coolen Party eingeladen. Wer lieber zuhörte als selbst zu reden, wurde gerne als Außenseiter abgestempelt. 

Macht gar nichts! Denn Schüchternheit ist nichts, was sich so einfach mit dem Teenageralter ablegen lässt, und sollte auch eigentlich nicht so negativ behaftet sein, wie sie es in der allgemeinen Wahrnehmung noch ist.

Sie sind eher introvertiert? Das sind Ihre Stärken

  1. Sie sind sensibel für das, was um Sie herum geschieht. Deswegen bevorzugen Sie Ruhe anstatt den großen Trubel – Extrovertierte hingegen reagieren nicht so sensibel, sie brauchen tatsächlich Stimulation von außen, und sind deswegen selbst so laut.

    Das Ganze ist sogar biologisch belegt: Der Psychologe Hans Eysenck fand heraus, dass Introvertierte mehr Speichel produzieren, wenn ihre Zungen mit Zitronensaft in Berührung kommen, als Extrovertierte, um den "Schmerz" der Zitrone zu regulieren. Ihre Schüchternheit ist also absolut kein Makel sondern eher ein biologischer Vorteil

  2. Sie sind eine gute Zuhörerin. Anstatt ständig über sich selbst zu reden, hören Sie lieber zu. Und Sie beobachten. Vor großen Gruppen zu reden, bereitet Ihnen zwar Unbehagen, weil Sie sich in Ihrer Bescheidenheit selbst zurückstellen. Das heißt aber nicht, dass Sie unbeteiligt sind. Im Gegenteil. Sie nehmen auf, was anderen entgeht, und bereichern so jede Unterhaltung um witzige, kluge Details – wenn Sie soweit sind.
  3. Sie können Geheimnisse für sich behalten. Sie selbst geben nur Ihren engsten Freunden Intimes von sich preis, und die Privatsphäre anderer erachten Sie als genauso wichtig.
  4. Sie bleiben unberechenbar. Für Ihre Freunde haben Sie immer ein offenes Ohr, und wenn Sie nach Ihrer Meinung gefragt werden, dann sagen Sie diese auch. Doch für Ihre Kollegen und Bekannte bleiben Sie ein Buch mit sieben Siegeln. Man sagt nicht umsonst: "Stille Wasser sind tief". Dass man Introvertierten von vorne herein weniger zutraut, ist ihre Stärke – sie schaffen es immer wieder, ihr Gegenüber zu überraschen.

Die neue Lust auf Stille

Tatsächlich scheinen sich immer mehr Menschen nach Ruhe zu sehnen. Nicht umsonst haben Meditation und Yoga ihr esoterisches Image verloren und gehören mittlerweile zu einem modernen Lifestyle dazu. "Die Gesellschaft ist so ambitioniert und hektisch geworden, alle müssen ständig erreichbar sein, dass sogar Extrovertierte sich überfordert fühlen", erklärt Susan Cain, die Autorin des TED-Talks "Die Macht der Introvertierten", der mittlerweile 16 Millionen Mal angeschaut wurde. Ihr Buch "Stille: Die Macht der Introvertierten in einer Welt die nicht aufhört zu reden" ist ein Bestseller.

Schüchternheit ist kein Zeichen von Schwäche

Interessanterweise haben einige namhafte Menschen ihre Karriere auf Nichtssagen begründet: Kate Moss wurde mit ihrer Attitüde zum Weltstar, die Queen ist berühmt für ihr vornehmes Schweigen, und Victoria Beckham bringt es nicht einmal über sich, zu lächeln. Trotz allem werden gerade im Berufsleben schüchterne Menschen benachteiligt. Extrovertierte Führungspositionen verdienen mehr, obwohl sie nicht unbedingt bessere Ergebnisse als die zurückhaltenderen Kollegen liefern. Das beste Beispiel dafür, dass Macht nichts mit Lautstärke zu tun hat sondern mit Verstand, dürfte Bill Gates sein: Er ist zurückhaltend, aber der reichste Mann der Welt.

Der Psychologe Ty Tashiro glaubt, dass sich die Wahrnehmung von Schüchternen in Zukunft ändern könnte. "Die jungen Erwachsenen sind mit der rasanten Entwicklung von Social Media und Reality Shows großgeworden. Die meisten sind genervt von so vielen Menschen, die um Aufmerksamkeit kämpfen, und suchen nach echten Erlebnissen mit anderen."

Hätten Sie das gedacht? Diese verrückten Job-Tipps sind gut für Sie

So können Sie sich in Ihrem Job bemerkbar machen – ohne dass es Ihnen unangenehm sein muss

  1. Melden Sie sich in Konferenzen und Meetings früh zu Wort. Die Ideen, die als erstes eingeworfen werden, gelten meist als Grundideen und werden im Verlauf des Gesprächs weiter vertieft. So fühlen Sie sich dem Team zugehörig – und können sich für den Rest des Meetings hinter Ihren Ideen "verstecken"
  2. Nutzen Sie Gesten: Wenn Sie gerade dabei sind, etwas zu erläutern, und Ihnen ein Kollege ins Wort fällt, deuten Sie ihm etwa durch Heben Ihrer Hand an, dass Sie noch nicht fertig waren. Solche kleinen Gesten sind viel effektvoller, als zu versuchen, gegen den anderen mit Lautstärke anzureden
  3. Glauben Sie an sich und Ihre Ideen: Sie haben als Introvertierte einen klaren Vorteil – langes Schweigen macht Ihnen gar nichts aus. Unangenehme Schweigepausen können Ihnen absolut nichts anhaben. Machen Sie sich das zunutze, wenn es um Strategien und Verhandlungen geht. Ihr Gegenüber wird Ihnen meist mit einem Kompromiss entgegen kommen, um das unbequeme Schweigen zu brechen. Ansonsten: Sie müssen nicht viel sagen – aber wenn Sie etwas sagen, sagen Sie es mit Überzeugung. Ihre Ideen müssen Sie vor niemandem verstecken

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon