Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Warum schaffe ich es kaum aus dem Bett, wenn der Wecker klingelt?

Freundin-Logo Freundin 14.11.2017 freundin Redaktion

Sie stellen Ihren Wecker jeden Morgen immer wieder auf die Einstellung "Schlummern" und kommen sehr schwer aus dem Bett? Wir verraten Ihnen, was Sie dagegen tun können!

Warum schaffe ich es kaum aus dem Bett, wenn der Wecker klingelt? © istockphoto Warum schaffe ich es kaum aus dem Bett, wenn der Wecker klingelt?

Vielleicht fühlen Sie sich (trotz ausreichend Schlaf) nur deshalb gerädert, weil Ihr Wecker Sie aus einer Tiefschlafphase gerissen hat.

Das hilft:

Weil ein Schlafzyklus 90 Minuten dauert, sollten Sie den Wecker stets so stellen, dass er am Ende einer Schlafphase bimmelt – also 6, 7,5 oder 9 Stunden nach dem Einschlafen. Oder Sie verwenden einen Aktivitätstracker (wie „Fitbit The One", 70 Euro). Die Geräte zeichnen nachts unsere Bewegungen auf und wecken uns morgens durch sanfte Vibrationen zum perfekten Zeitpunkt in einer Leichtschlafphase. Das funktioniert tatsächlich.

Laut Wissenschaft ist übrigens das die perfekte Schlafenszeit.

(Autorin: Maike Mauer)

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon