Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Habe ich Schnupfen oder Heuschnupfen?

Freundin-Logo Freundin 25.04.2019 freundin Redaktion

Die Nase ist dicht und Sie fühlen sich abgeschlagen. Könnte ein ganz normaler Schnupfen sein – oder aber Heuschnupfen. Das sind die Unterschiede

Habe ich Schnupfen oder Heuschnupfen? © iStockphoto Habe ich Schnupfen oder Heuschnupfen?

Oft ist es nicht ganz einfach, einen normalen Schnupfen von Heuschnupfen zu unterscheiden. Schließlich fühlt man sich in beiden Fällen äußerst schlapp und das Atmen fällt schwer. Es gibt jedoch ein paar deutliche Anzeichen, mit denen Sie das eine vom anderen unterscheiden können:

Das spricht für einen Virus-Schnupfen

Das Sekret ist durchsichtig bis gelblich und eher zäh. Zusätzlich kratzt der Hals und oft kommen auch noch weitere grippeähnliche Symptome, wie z. B. Halsschmerzen, dazu.

Das hilft gegen normalen Schupfen

"Morgens warmes Wasser in die Hand nehmen, in die Nase hochziehen und rausschnäuzen löst Schleim", rät Dr. Männel, Ärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde aus Düsseldorf. Sonst befreien Inhaliersticks mit Menthol (z.B. von Wick) oder abschwellende Sprays (fragen Sie in der Apotheke danach) die Nase.

Das spricht für einen Heuschnupfen

"Bei allergischem Schnupfen ist das Sekret immer klar und flüssig", erklärt Männel. "Zudem niest man mehr." Außerdem jucken dabei häufig Hals oder Augen.

Das hilft gegen allergischen Schnupfen

Es juckt akut? Dann benutzen Sie eine Nasendusche mit Salzwasser (z.B. von Emser) und spülen Sie damit die Allergene aus der Nase. Entzündungslindernd wirken kortisonhaltige Nasensprays. Mit einem Sprühstoß am Tag kommt man durch die ganze Pollensaison.

Achtung! Abschwellende soviel kortisonhaltige Mittel sollten nicht auf Dauer angewendet werden. Sprechen Sie dazu bitte mit Ihrem Arzt.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon