Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Aerobic für Männer

Men’s Health-Logo Men’s Health 26.06.2017 MensHealth.de
Wenn das mal keine gute Mischung ist... © Shutterstock.com Wenn das mal keine gute Mischung ist...

Plötzlich geht alles ganz schnell. Heiße Rhythmen erfüllen den Saal, die Trainerin brüllt Unverständliches, rund 30 Frauen setzen sich gleichzeitig in Bewegung. Mann versucht, es ihnen nachzumachen. Doch weil wir schon früher beim Jazztanz nicht aufgepasst haben, kommen wir eben schneller aus dem Tritt. Und wer macht sich schon gerne vor schönen Frauen in knappen Trikots zum Tölpel?

Die Folge: In Aerobic-Kursen herrscht Männermangel. Schade, denn Aerobic bringt enorme Kondition, fördert die Koordination, kräftigt den ganzen Körper – und macht zudem noch richtig Spaß.

Die Lösung: Probieren Sie die Schrittkombinationen zu Hause mal aus – dann zeigen Sie den Damen in der nächsten Aerobic-Stunde, was eine Harke ist. Die wichtigsten Schritte:

1. Marching
Exakt zum Takt der Musik auf der Stelle marschieren, Knie dabei leicht anheben. Beliebtes Element zum Aufwärmen, bevor es richtig losgeht, und zum Cooldown am Ende der Stunde.

2. Heel Dig
Weiter im Takt marschieren und dabei im Wechsel die linke und die rechte Ferse aufsetzen. Naturtalente versuchen jetzt, bei jedem Schritt nach vorne gleichzeitig beide Arme anzuheben und zu strecken.

3. Knee lift
Sie marschieren weiter im Rhythmus der Musik und heben jetzt abwechselnd das linke und das rechte Knie im 90-Grad-Winkel. Wer will, versucht eine Armbewegung dazu: Mit jedem Schritt die angehobenen, im 90-Grad-Winkel angebeugten Arme öffnen und mit dem nächsten Schritt wieder schließen.

4. Side to Side
Sie stehen in leichter Grätsche mit gebeugten Beinen und verlagern im Takt das Gewicht von links nach rechts und wieder zurück von rechts nach links. Dabei die nicht belastete Ferse leicht vom Boden anheben, nur die Fußspitze tippt auf den Boden.

5. Step touch
Im Rhythmus das rechte Bein zur Seite setzen und dann das linke Bein heranziehen, bis beide Beine geschlossen sind. Jetzt mit dem linken Bein einen Schritt nach rechts gehen und das recht Bein nachziehen.

6. Jumping Jack
Kennen Sie noch den „Hampelmann“ aus dem Sportunterricht? Genauso geht’s: Starten Sie mit geschlossenen Füßen, die Arme liegen am Körper. Im Takt der Musik springen Sie in die Grätsche und heben dabei die Arme nach oben – und dann wieder zurück in die Ausgangsposition. Die Knie stets leicht gebeugt halten.


| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Men’s Health

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon