Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

BMW 3.0 CSL: Die 560 PS starke Rückkehr einer Legende

motor1.com-Logo motor1.com vor 4 Tagen Manuel Lehbrink

BMW 3.0 CSL (2022) © Motor1.com Hersteller BMW 3.0 CSL (2022)

Wie Sie sicherlich wissen, feiert BMW in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen seiner Motorsportabteilung. Zu diesem Anlass wurden wir 2022 bereits mit einige Neuheiten beschenkt. Und die milden Gaben hören noch nicht auf ...

Nach dem BMW M4 CSL, dem neuen BMW XM (das erste Produkt seit dem M1, das vollständig von der BMW M GmbH entwickelt wurde), dem neuen M2 und dem ersten BMW M3 Touring fehlte anscheinend noch ein Auto, um dieses Jubiläum auf die schönste Art und Weise zu beenden. Nach mehreren Monaten mit Gerüchten aller Art präsentiert BMW also nun endlich seinen neuen 3.0 CSL. Und damit ein Modell, das direkt an das gleichnamige Vorbild aus den 1970er Jahren anknüpft.

CSL steht für "Coupé, Sport, Leichtbau" und so ist dieses Akronym zuerst mit dem M4 und jetzt mit diesem 3.0 CSL wieder in den Vordergrund gerückt. Diese auf 50 Exemplare limitierte Serie ist – grob gesagt – ein BMW M4 CSL mit einigen ästhetischen und technischen Änderungen. Aber es besteht kein Zweifel daran, dass den entsprechenden Stammbaum-Sammlern auf der ganzen Welt jetzt das Wasser im Munde zusammenläuft.

Wie Sie auf den Fotos sehen können, gab es optische Änderungen. Die Frontpartie nimmt eine vertikalere Position ein, die an ihren Vorfahren erinnert, während wir die gelben BMW Laser Light-Scheinwerfer wiederfinden, die an die Leuchteinheiten historischer Rennwagen erinnern. Aber auch an die des derzeit erfolgreichsten Rennmodells von BMW M: den BMW M4 GT3.

Die offensichtlichste Verbindung zum klassischen Modell ist am Heck zu erkennen, wo BMW M einen markanten Flügel im Stil des ikonischen Renners angebracht hat. Das Bauteil mit dem M Power Logo in Retro-Optik ist so breit wie das gesamte Heck des 3.0 CSL und hat geschlossene Seiten, wie das Original vor 50 Jahren. Ergänzt wird das große Aero-Element durch einen Dachspoiler, der an das E9-Modell angelehnt ist.

Wenden wir uns nun aber dem zentralen Teil des Fahrzeugs zu ... dem Motor. Der BMW 3.0 CSL ist mit dem stärksten Reihensechszylinder ausgestattet, der jemals in einem BMW M mit Straßenzulassung eingesetzt wurde. Das war schon beim alten 3.0 CSL der Fall, der in seiner ultimativen Version 206 PS leistete.

BMW 3.0 CSL (2022) © Motor1.com Deutschland BMW 3.0 CSL (2022) BMW 3.0 CSL (2022) © Motor1.com Deutschland BMW 3.0 CSL (2022)

Der heutige Sechszylinder-Bi-Turbo wurde direkt von dem in der DTM verwendeten Motor abgeleitet. Er hat einen Hubraum von 3,0 Litern und leistet nicht weniger als 560 PS, also 10 PS mehr als das Aggregat im M4 CSL. BMW gibt ein maximales Drehmoment von 550 Nm und eine Höchstdrehzahl von 7.200 U/min an. Viele technische Elemente des M4 GT3 wurden in den 3.0 CSL integriert, wie der Turbo, das spezielle Kühlsystem und der Auspuff aus Titan. 

Das Ganze wird natürlich nur über ein manuelles Sechsganggetriebe an die Hinterräder geschickt. Das Auto verfügt außerdem über ein automatisches Fersen-/Spitzen-System, das auch deaktiviert werden kann. Carbon-Keramik-Bremsen gehören ebenso zur Serienausstattung wie ein rennstreckenorientiertes adaptives M Fahrwerk mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern. Innen gibt es Vollcarbon-Schalensitze, CFK-Zierleisten in den Türverkleidungen und einen weißen Schaltknauf, der exklusiv für den BMW 3.0 CSL hergestellt wird und ebenfalls an die Vergangenheit erinnert.

Aktuelle Modelle im Test:

BMW wird im Laufe von etwa drei Monaten die 50 einzeln nummerierten Fahrzeuge herstellen. Die Lackierung erfordert ein spezielles Verfahren, während ein Teil der CFK-Teile von Hand gefertigt wird. Jedes Fahrzeug durchläuft nicht weniger als acht Montagezyklen an ebenso vielen Produktionsstationen in einem komplexen Prozess, der bis zu 10 Tage dauert. Einen Preis? Den nennt der Hersteller nicht. Laut Gerüchten soll er sich aber im Bereich von 750.000 Euro bewegen.

Source: BMW

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von motor1.com

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon