Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Die Mattschwarz-Edition gibt's auch in Weiß - Toyota Land Cruiser Sondermodell für Japan

auto motor und sport-Logo auto motor und sport 02.08.2022 Thomas Harloff

Toyota legt in Japan ein neues Sondermodell auf Basis des Land Cruiser 200 auf. Für Verwirrung sorgen Name und Farbe – aber nur auf den ersten Blick.

© Toyota Motor Corporation

Sie können die verschiedenen Erscheinungsformen des Toyota Land Cruisers richtig in ihre Ahnenreihe einordnen, ohne googeln zu müssen? Herzlichen Glückwunsch: Sie verfügen offensichtlich über eine große Expertise hinsichtlich der Baureihe(n). Allen anderen Zeitgenossen seien die komplizierten Verflechtungen kurz dargelegt: Aus dem auch als BJ bekannten Ur-Land Cruiser sind inzwischen drei Stränge hervorgegangen: Der besonders robuste Geländewagen (Land Cruiser 70 oder J7), der auf Märkten wie Südafrika oder Australien besonders beliebt ist (siehe Artikel unter dem dritten Absatz). Dann der Station Wagon, der sich inzwischen zum Luxus-SUV gemausert hat und im vergangenen Jahr als Land Cruiser 300 neu auf den Markt kam (siehe Video).

Zu guter Letzt gibt es noch den 150er, wie ihn Toyota auch in Deutschland anbietet: Hier kennen wir den Land Cruiser in Gestalt eines geländegängigen SUV der oberen Mittelklasse. Unter Kennern ist diese Variante als Prado bekannt. Diesen Beinamen trägt sie auch in Japan, wo Toyota jetzt eine neue Sonderserie dieser bereits seit 2009 gebauten Generation auflegt: die "Matt Black Edition".

In Weiß oder glänzendem Schwarz

Das Sondermodell basiert auf dem Land Cruiser Prado in der TX-Ausstattung und mit dem aufpreispflichtigen L-Paket. Wenig überraschend sind das Besondere an diesem Auto die Farben. Es geht jedoch nicht um die Karosserie an sich: Die Matt Black Edition gibt es in Weiß oder glänzendem Schwarz. Das "Matt" bezieht sich auf diverse Anbauteile, die es in dieser Gestalt nur beim Editionsmodell gibt.

Es beginnt im und am Kühlergrill, der sowohl eine Umrandung als auch Längsstreben in mattem Schwarz präsentiert. Die Scheinwerfer verfügen über eine dunkle Beschichtung, während die Nebelleuchten in speziellen Einfassungen sitzen. In der Seitenansicht fallen die mattschwarzen Alufelgen im Format 7,5x18 Zoll, die rundum Reifen im Format 265/60 R18 tragen, sowie die eigens gestalteten Außenspiegelgehäuse auf. Das matte Schwarz findet sich obendrein auf der Dachreling und am Kunststoffelement auf der Heckklappe. Innen gibt es eine dunkle Lederausstattung mit perforierten Sitzmittelbahnen und heller Akzentstickerei.

Als Benziner und Diesel

Die Matt Black Edition lässt sich mit beiden Motorvarianten kombinieren, die Toyota für den Land Cruiser Prado in Japan anbietet. Am günstigsten ist das Sondermodell mit dem 163 PS und maximal 245 Newtonmeter starken 2,7-Liter-Vierzylinder-Benziner: Als Fünfsitzer kostet er in dieser Spezifikation 4,3 Millionen Yen, was aktuell umgerechnet fast 31.800 Euro entspricht. Bei 4,96 Millionen Yen (gut 36.630 Euro) startet der Sonder-Land Cruiser, wenn der 2,8 Liter große sowie 204 PS und höchstens 500 Newtonmeter starke Vierzylinder-Turbodiesel an Bord ist. Wer den Toyota Land Cruiser Matt Black Edition als Siebensitzer möchte, zahlt jeweils 158.000 Yen (etwa 1.170 Euro) extra.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon