Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

HTC bringt neues Smartphone mit Krypto-Funktionen

futurezone-Logo futurezone 28.06.2022 Redaktion futurezone.at

HTC wettet mit seinem neuen Smartphone hauptsächlich auf das Metaverse und Kryptowährungen. 

HTC Desire 22 Pro © HTC HTC Desire 22 Pro

Der taiwanesische Hersteller war auf dem Smartphone-Markt einmal tonangebend. Das ist allerdings lange her. Mit fragwürdigen Innovationen und mäßig erfolgreichen strategischen Entscheidungen manövrierte sich das Unternehmen selbst ins Abseits.

Seit Jahren hat der Hersteller kein nennenswertes Smartphone mehr vorgestellt. Nun gibt es ein überraschendes Comeback: Das HTC Desire 22 Pro wird demnächst in Europa verfügbar werden.

Untere Mittelklasse-Ausstattung

Wirft man einen Blick auf die technischen Spezifikationen des Desire 22 Pro, ist es allerdings ziemlich fraglich, ob HTC den mittlerweile geänderten Rahmenbedingungen auf dem Smartphone-Markt bestehen kann.

Das kommende HTC-Handy verfügt nämlich lediglich über ein LC-Display und wird von einem eher schwachen Snapdragon-Chip angetrieben. Der Verkaufspreis in Taiwan liegt allerdings umgerechnet bei 380 Euro, in Großbritannien bei umgerechnet 461 Euro. Wie viel das Gerät hierzulande kosten wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Eigenwillige Features

Wie schon in der Vergangenheit sorgt HTC beim Desire 22 Pro wieder mit eigenwilligen Funktionen für Aufsehen. So wird das Handy als "ideale Begleiter für die Vive Flow" angepriesen. Demnach lassen sich Inhalte von Streaming-Apps kabellos auf die VR-Brille übertragen.

Ebenso soll das Desire 22 Pro mit seiner Viverse-Kompatibilität als Einstieg in das Metaverse dienen. "Nutzer können beispielsweise digitale Güter wie NFTs kaufen und ihren eigenen virtuellen Raum in einer neuen Welt schaffen", heißt es in einer Aussendung.

HTC Desire 22 Pro und Vive Flow © HTC HTC Desire 22 Pro und Vive Flow

Krypto-Funktionen

Darüber hinaus verfügt das neue HTC-Handy über eine integrierte Krypto-Wallet-Funktion. "Ethereum- und Polygon-basierte Kryptowährungen können mit Vive Wallet sicher gespeichert werden", erklärt das Unternehmen.

In den kommenden Wochen will HTC weitere Details zum Marktstart in Europa bekanntgeben. Interessant wird dabei vor allem die Preisfrage. Spannend bleibt, ob die Metaverse-Kompatibilität ausreicht, um ausreichend Abnehmer*innen zu finden.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Futurezone

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon