Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

3 Teile, die Sie beim Fliegen nicht anziehen sollten

KURIER-Logo KURIER 11.07.2017 mz

Die goldene Regel: Nur weil etwas praktisch aussieht, muss es nicht unbedingt passend für einen Flug sein.

Was jemand auf dem Flug in sein Urlaubsziel anhat, ist eigentlich Privatsache. Doch mit so manchem Outfit macht man sich selbst das Leben schwer. Diese Teile sind nicht unbedingt ideal, um in ihnen auf Reisen zu gehen:

1. Offene Schuhe

Wenn es bereits in der Heimatstadt heiß ist, tendieren viele dazu, das Flugzeug in Flipflops oder Sandalen zu besteigen. Das Problem: Viele Fluglinien meinen es mit ihrer Klimaanlage allzu gut und der deutliche Temperaturunterschied sorgt innerhalb kürzester Zeit für eiskalte Füße. Besonders für Langstreckenflüge sollte es deshalb lieber geschlossenes Schuhwerk sein. Oder man packt dicke Socken ins Handgepäck ein. Ein weiterer Grund für Sneakers und Co.: Ein schwerer Koffer, der ungewollt auf den nackten Zehen landet, kann zur schmerzhaften Angelegenheit werden.

2. Kurze Hosen und Kleider

Aus demselben Grund sollten auch luftige Outfits lieber für den Strand aufgehoben werden. Zwar bekommt man auch in der Economy Class auf Anfrage eine extra Decke von den Stewardessen, doch die kühle Luft zirkuliert auch unter den Sitzen. Wer nicht auf eine Blasenentzündung oder Verkühlung aus ist, sollte in lange Hosen schlüpfen. Dicke Jeans müssen es bei 30 Grad Außentemperatur dennoch nicht sein. Dünne Baumwollhosen mit lockerem Schnitt bedecken die Beine ohne für einen Hitzekollaps zu sorgen.

3. Overalls

Mit manchen Teilen macht man sich selbst das Leben schwer © Getty Images/istockphoto/izusek/istockphoto Mit manchen Teilen macht man sich selbst das Leben schwer

Jede Frau, die schon einmal in einem Overall geflogen ist und dann dringend aufs Klo musste, wird dieses Outfit künftig wohl nicht mehr anziehen. Beengte Raumverhältnisse machen as An- und Ausziehen zum beschwerlichen Akt. Verschlimmert wird das Ganze nur noch durch Verschlüsse am Rücken.

Übrigens: Einen offiziellen Dresscode gibt es auf Flughäfen und bei Fluglinien nicht. Zwar gibt es regelmäßig Negativ-Schlagzeilen über Vorkommnisse in Amerika, wo Passagiere dazu aufgefordert wurden, sich angemessener zu kleiden, jedoch gilt nach wie vor: Was Sie auf Ihrem Flug anziehen wollen, ist Ihre Entscheidung.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon