Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Die 7 größten BH-Mythen

Freundin-Logo Freundin 11.09.2018 Tessa Leyke


Ein so kleines Kleidungsstück und so viele Fragen: Rund um den BH und die weibliche Brust halten sich viele hartnäckige Mythen. Einige davon klären wir jetzt auf!

Die 7 größten BH-Mythen © gettyimages Die 7 größten BH-Mythen

Eine BH-Trägerin zu sein, ist gar nicht so einfach. Es ist nicht nur eine große Herausforderung, den passenden BH zu finden, es kommt auch auf die richtige Pflege an. Dabei gibt es zahlreiche Mythen rund um das Thema BH und die weibliche Brust. Es wird  Zeit, die größten von ihnen jetzt ein für allemal aufzudecken.

1. Im BH zu schlafen ist ungesund

Falsch. Experten sagen, dass das Schlafen im BH weder schädlich, noch gesundheitsfördernd ist. Es kann höchstens unbequem sein. Und ganz nackt zu schlafen, ist sogar noch besser für die Gesundheit...

2. Im BH zu schlafen hält die Brüste straff

Auch das ist ein Irrglaube. Im BH zu schlafen verändert weder die DNA, noch ist es DAS Wundermittel gegen hängende Brüste. Dr. Dan Mills, Vizepräsident der American Society für plastische Chirurgie, sagt: "Ein BH schiebt die Brüste nach oben, dadurch kann eine Frau ihre Brust nach Wunsch formen. Aber man beugt damit nicht hängenden Brüsten vor. Diese entstehen mit zunehmendem Alter und der Schwerkraft."

3. Exzessives Training hält die Brüste straff

Jein. Es kommt auf das Training an. Brüste bestehen aus Fettgewebe und das können Sie nicht trainieren. Was Sie allerdings tun können, ist Ihre Brustmuskulatur unter dem Fettgewebe zu stärken. Es kommt also auf die richtigen Übungen an. Übungen, die die Bänder rund um die Brustmuskulatur stärken, können die äußere Erscheinung Ihrer Brust durchaus verändern.

4. Ein BH sollte seltener als einmal im Monat gewaschen werden

Zum Thema Waschen gibt es verschiedene Meinungen: Einige sagen, ein BH müsse ein Mal in der Woche gewaschen werden, andere empfehlen zwei Mal im Monat. Was stimmt also? Experten vom ebay-Unterwäscheressort empfehlen Folgendes: "Je nachdem, wie die persönliche Hygiene und der Lifestyle aussehen, kann ein BH mehrmals getragen werden, bevor er gewaschen wird. Frauen, die etwas stärker schwitzen, sollten den BH allerdings häufiger waschen." Das gilt vor allem für Sport-BHs. Einen normalen BH nach dem 3. oder 4. Mal Tragen zu waschen, reicht völlig aus.

Wie ziehen Sie Ihren BH an und aus? Die Art verrät mehr über Sie persönlich, als Sie denken!

5. BHs benötigen sanfte Waschmittel, wie z.B. Wollwaschmittel

Die Aufgabe von Wollwaschmittel ist es, Wolle weicher zu machen. Ihr BH soll aber nicht weicher und nachgiebiger werden, sondern stabil bleiben. Waschen Sie ihn daher mit einem guten Feinwaschmittel, das sowohl das Gewebe als auch die Farbe schont.

6. In der Waschmaschine geht der BH kaputt

Diese Erfahrung hat vermutlich jeder schon gemacht: Waschmaschinen zerstören unsere Lieblings-BHs. Aber jeden BH per Hand zu waschen ist auf Dauer nervig. Also was tun? Wenn Sie das richtige Waschmittel verwenden (s.o.) und einen Wäschesack benutzen, die Wäschetrommel nicht überfüllen und den BH anschließend an der Luft trocknen lassen anstatt im Trockner, sollte Ihr BH Ihnen lange erhalten bleiben.

7. BH-Größen sind einheitlich

Leider nein. Diese Erfahrung haben Sie sicherlich auch schon gemacht: Ihre BH-Größe variiert mit der Marke. Eine 75A bei Victoria's Secret kann eine 80B bei H&M sein. "Sogar innerhalb eines Labels variieren die Größten je nach BH-Modell.", so Jene Luciani, Autorin des Buches "The Bra Book."

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon