Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Österreich im Corona-Vergleich: Bei Impfungen aktuell top

KURIER-Logo KURIER 21.11.2021 Redaktion kurier.at

Bei den Neuinfektionen liegt Österreich im internationalen Vergleich aktuell auf Platz drei - aber es gibt auch Anlass zur Hoffnung.

© APA - Austria Presse Agentur

Der 20-tägige Lockdown ab Montag wurde an einem Tag mit neuen Rekordwerten bei den Neuinfektionen angekündigt: 15.809 neue Fälle meldeten Innen- und Gesundheitsministerium am Freitag. 

Fälle in Österreich

Auf Intensivstationen müssen bereits 520 Schwerkranke behandelt werden. Österreichweit sind 2.871 Infizierte im Spital. Vor einer Woche waren es noch 2.294 Krankenhauspatienten gewesen, 436 Covid-19-Infizierte lagen damals auf Intensivstationen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Freitag laut Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) bei 1.049,9. 

Damit liegt Österreich, vergleicht man die Zahlen der Neuinfektionen weltweit, auf Platz 3. Vor Österreicher verzeichnet Slowenien die meisten und die Slowakei die zweitmeisten neuen Fälle.

Spitzenreiter Slowenien

Das kleine südliche Nachbarland Österreichs ist derzeit innerhalb Europas Spitzenreiter bei den Inzidenzen. Premier Janez Jansa erwägt zwar einen "Lockdown für Ungeimpfte" wartet aber noch auf die Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes. Jüngst hatte das Land wieder Kontaktbeschränkungen, eine heftig umstrittene Testpflicht an Schulen und Einschränkungen bei den Öffnungszeiten der Gastronomie beschlossen.

Platz zwei: Slowakei

Die slowakische Regierung hat ab kommenden Montag einen "Lockdown für Ungeimpfte" verkündet. Das bedeutet eine 2G-Regel etwa in Hotellerie, Gastronomie und bei Veranstaltungen. Am Arbeitsplatz gilt wie in Österreich 3G. Arbeitgeber können nach einer jüngsten Gesetzesänderung Mitarbeiter, die keinen 3G-Nachweis erbringen, ohne Gehaltsfortzahlung vom Arbeitsplatz aussperren.  

Der Unterschied zu den beiden Ländern? Österreich testet mehr, sehr viel mehr. 49 Tests pro 1.000 Einwohner werden aktuell in Österreich jeden Tag durchgeführt. In der Slowakei sind's zehn, in Slowenien überhaupt nur vier.

Folgerichtig bedeutet das, dass etwa in der Slowakei bereits rund jeder sechste Test positiv ist, in Österreich jeder 40. Übrigens ist auch in Deutschland, wo die Zahlen ebenfalls deutlich steigen - allerdings auf deutlich geringerem Niveau als in Österreich - bereits jeder sechste Test positiv. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt jedoch deutlich unter Österreich bei 372. 

Spitzenreiter beim Testen ist man hierzulande trotzdem nicht. Die meisten Testungen werden in Zypern durchgeführt, die zweitmeisten hierzulande und Platz drei belegt Griechenland.

Wie sieht es bei den Intensivbetten aus? 

Was die Hospitalisierungen betrifft, ist Österreich im Vergleich zu anderen Ländern im Mittelfeld. Die Spitäler in Bulgarien, Slowenien, Rumänien und Tschechien sind noch stärker ausgelastet als die österreichischen.

Ein ähnliches Bild zeigt sich im Europa-Vergleich bei den Todesfällen. Diese stiegen in Österreich in den vergangenen Wochen wieder deutlich - auf inzwischen 43 im 7-Tages-Schnitt. Im EU-Vergleich liegt man damit auf Platz 12, knapp vor Deutschland, Dänemark, und Irland. Am stärksten betroffen sind hier aktuell Bulgarien, Lettland und Rumänien. 

Österreich aktuell bei Impfungen top

Die geringe Impfquote von rund 65 Prozent hierzulande siedelt Österreich im Europa-Vergleich eher im unteren Drittel an, in den letzten Tage haben die Impfungen jedoch zugenommen. Laut Ourworldindata werden momentan relativ gesehen nur in Brasilien mehr Menschen geimpft wie in Österreich. 

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon