Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Chris Lohner schießt scharf gegen Regierung

Heute-Logo Heute 24.01.2019

Die ehemalige TV-Sprecherin Chris Lohner hat sich in einem offenen Brief an den Bundespräsidenten gewandt.

Chris Lohner schießt scharf gegen Regierung © Bereitgestellt von Tamedia AG Chris Lohner schießt scharf gegen Regierung

Am Mittwochabend verfasste die 75-Jährige den emotionalen Appell auf ihrer Facebook-Seite. "Dieses Posting habe ich jetzt unserem Bundespräsidenten geschickt. Sie können es mögen oder nicht. Ich kann jetzt nicht mehr anders", beginnt sie das Schreiben.

Dann bittet sie Alexander Van der Bellen, in seiner Funktion als Staatsoberhaupt tätig zu werden. "Ich meine, es ist jetzt höchste Zeit, dass Sie Ihre Möglichkeiten als Bundespräsident dieses Landes nützen, um den ständigen Attacken dieser Regierung auf die Demokratie Einhalt zu gebieten und zwar mit aller Härte und Deutlichkeit. Es ist unerträglich geworden, täglich von Rechts- und Menschenrechtsverletzung, Verhetzung, verdrehten Tatsachen und dem steten Versuch, das Volk dieses Landes zu spalten, zu hören und zu lesen", tippt sie sich die Frustration von der Seele.

"Ich bitte Sie inständig, einzugreifen und dem grausigen Treiben ein Ende zu machen und ich bin nicht allein mit dieser Bitte!", schließt sie ihr Posting, das am Donnerstagvormittag bereits mehr als 800 Mal geteilt worden war. Die Kommentare lasen sich (vorerst) noch alle recht positiv. Die Mehrheit unterstützt Lohner in ihrem Appell an den Bundespräsidenten. Ob der sich dazu zu Wort melden wird, bleibt abzuwarten.

In den letzten Wochen hat der unlängst 75 gewordene Van der Bellen die Regierung in einigen Punkten wie bei den Attacken gegen die Charitas öffentlich gemaßregelt. (baf)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Heute

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon