Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Bayreuther Festspiele: Gould sagt "Götterdämmerung" ab

KURIER-Logo KURIER 05.08.2022 Redaktion kurier.at

Siegfried-Sänger musste seinen Auftritt "krankheitsbedingt" absagen, für ihn springt Clay Hilley ein.

© APA/AFP/CHRISTOF STACHE

Neuer Ausfall beim Bayreuther "Ring": Der Tenor Stephen Gould, der bei der Premiere der "Götterdämmerung" am Freitagabend den Siegfried singen sollte, hat seinen Auftritt abgesagt, wie die Bayreuther Festspiele mitteilten. "Zu seinem allergrößten Bedauern muss Stephen Gould seine Mitwirkung als Siegfried an der heutigen Premiere der 'Götterdämmerung' krankheitsbedingt absagen", hieß es. Für ihn springt Clay Hilley ein.

Gould hat in diesem Jahr auf dem Grünen Hügel ein Mammutprogramm geplant: Er sollte nicht nur den Siegfried im vierten "Ring"-Teil "Götterdämmerung" singen, sondern auch noch den Tristan in "Tristan und Isolde" und die Titelrolle im "Tannhäuser". Goulds Absage gelte zunächst nur für die "Götterdämmerung", sagte der Pressesprecher der Festspiele, Hubertus Herrmann. Die Wiederaufnahme des "Tannhäuser" steht für Montag auf dem Bayreuther Spielplan. Es ist nicht der erste personelle Rückschlag für die "Ring"-Neuproduktion des jungen österreichischen Regisseurs Valentin Schwarz: Zuvor hatte sich "Wotan"-Sänger Tomasz Konieczny bei der Premiere der "Walküre" so schwer verletzt, dass er nicht weitersingen konnte.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon