Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Autofahrer aufgepasst – hier wird in Wien jetzt geblitzt

Heute 24.01.2023
Jener Beamte, der die Geschwindigkeit überprüfte, wusste klarerweise (noch) nichts von einem Einbruch. © Christian Ammering / picturedesk.com Jener Beamte, der die Geschwindigkeit überprüfte, wusste klarerweise (noch) nichts von einem Einbruch.

Überhöhte Geschwindigkeiten sind nicht nur gefährlich, sie schaden auch dem Börserl. In Wien wird gleich an mehreren Orten geblitzt. Die Details.

Nach der Radar-Revolution ist das Thema des Blitzens wieder hochgekommen. Dort werden nämlich alte Anlagen durch neue "Super-Radare" ausgetauscht, die deutlich genauer operieren und mehr Raser erwischen. In den nächsten Monaten kommen die brandneuen Geräte an insgesamt 20 Standorten in ganz Oberösterreich.

Mehr lesen: Enthüllt – hier überall wird "Super-Radar" installiert

Auch in Wien wird geblitzt – und das mehr, als so mancher glauben könnte. In der Bundeshauptstadt kommen Radarboxen mit Lasermessung zum Einsatz, die sich aber optisch kaum zu den Vorgängern unterscheiden. Die neue Technologie hat eine geringere Messtoleranz zur Folge. Bei einem Tempolimit unter 100 km/h beträgt sie 3 km/h, über 100 km/h liegt die Toleranzgrenze bei drei Prozent. Hinzu kommt eine Straftoleranz, die jedoch nicht einheitlich geregelt ist.

In Wien setzt die Polizei auf ein mobiles Blitz-Konzept, bei dem die neuen Radare von Kabine zu Kabine gebracht werden. Die Standorte variieren also ständig. Prinzipiell sind Radare dort vorzufinden, an denen es unfallträchtige Stellen, sehr hohes Verkehrsaufkommen sowie Beschränkungen aus Umweltgründen gibt. Laut ÖAMTC gibt es aktuell vier bekannte Standorte: 

➤Innerer Währinger Gürtel Höhe Einfahrt zum AKH

➤Südost-Tangente (A23) Hanssonkurve Richtung Norden vor dem Verteilerkreis

➤Floridsdorfer Brücke

➤Kagraner Brücke/Wagramer Straße

Neben Radarboxen stehen auch fast täglich Polizisten mit Radarpistolen im Einsatz und kontrollieren die Geschwindigkeiten. Zu den gängigsten Orten zählen laut ÖAMTC der Opernring im Bereich Eschenbachgasse im 1. Bezirk, die A4 Ostautobahn KM 4,6 in Richtung Wien oder der Äußere Währinger Gürtel im Bereich der Kreuzgasse im 18. Bezirk. Die vollständige Liste findest du hier.

An folgenden Kreuzungen sind zudem Ampelradargeräte installiert:

➤Kreuzung Altmannsdorfer Straße/Sagedergasse

➤Schottenring vor dem Franz-Josefs-Kai

➤Kreuzung Reinprechtsdorfer Straße/Schönbrunner Straße

➤Kreuzung Universitätsstraße/Währinger Straße

➤Kreuzung Währinger Gürtel/Nußdorfer Straße

➤Neubaugürtel vor der Felberstraße

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon