Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Mindestens fünf Tote bei Waldbränden in Kalifornien

APA-LogoAPA vor 2 Tagen vas/tpo/ral
In Nordkalifornien breitet sich ein Buschfeuer aus © APA (AFP) In Nordkalifornien breitet sich ein Buschfeuer aus

Bei den Waldbränden in Kalifornien sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Sie seien tot in ihren ausgebrannten Fahrzeugen aufgefunden worden, teilte das Sheriff-Büro in Butte County mit. Die Menschen hätten versucht, den Flammen zu entkommen. Wegen der schweren Brandverletzungen sei eine Identifikation noch nicht möglich.

Der Sender NBC berichtete, dass die Opfer in der Stadt Paradise gefunden worden seien. Sämtliche der rund 27.000 Einwohner seien aufgefordert worden, die Stadt zu verlassen. Die Waldbrände hätten die Stadt in ein Inferno verwandelt.

Das Feuer war Donnerstagfrüh (Ortszeit) ausgebrochen und hatte sich rasch verbreitet. Innerhalb eines Tages konnten die Feuerwehrleute es zu fünf Prozent eindämmen. "Das ist ein sehr gefährliches Feuer", schrieb die Feuerbehörde CalFire auf Twitter.

Wegen weiterer Feuer wurde die Evakuierung von 75.000 Häusern in den Bezirken Ventura und Los Angeles angeordnet. Betroffen waren auch große Teile des Nobel-Badeorts Malibu. Der kalifornische Interimsgouverneur Gavin Newsom rief für die Brandgebiete den Notstand aus.

Von den Evakuierungsmaßnahmen im Süden war auch die US-Schauspielerin Alyssa Milano betroffen. Sie musste nach eigenen Angaben ihr Haus verlassen. Sie sei samt Kindern und Hunden geflohen, schrieb sie auf Twitter.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon