Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kurz vor Tod – krankem Mann (71) letzten Wunsch erfüllt

Heute-Logo Heute 19.08.2022
Vom Verein "Fahrer für Kinder" bekam Heinz ein Namensschild. © Rollende Engel Vom Verein "Fahrer für Kinder" bekam Heinz ein Namensschild.

Heinz (71) litt an Lungenkrebs und lag seit Monaten im Krankenhaus. Einmal noch Truck-Fahren, das war sein größter Wunsch. Gestern ist er gestorben.

Anfang des Jahres hatte Heinz die Diagnose erhalten. Dann ging alles sehr schnell: Bald kam er ins Linzer Kepler Klinikum und von dort aus auf die Palliativstation. Auf der Palliativstation lernte der frühere Berufskraftfahrer vor ein paar Tagen noch Mitarbeiter des Vereins "Rollende Engel" kennen.

Im Gespräch stellte sich bald heraus, dass Heinz einen letzten großen Wunsch hatte. Er wollte noch einmal mit einem Lkw fahren. Aber nicht mit irgendeinem Laster, sondern mit einem Renault Magnum.

Nach einem Aufruf meldete sich der Verein "Fahrer für Kinder" und half den "Rollenden Engeln" bei der Erfüllung von Heinz' Wunsch. Es dauerte schließlich nicht lange, bis das Modell aufgetrieben werden konnte.

Im eigens für den Krankentransport umgebauten Van wurde Heinz auf das Gelände einer Spedition in St. Florian am Inn (Bez. Schärding) gebracht. Das Fahrzeug hat spezielle Federungen, Lichtdesigns, einen Fernseher, einen Kühlschrank und eine Rundumverglasung für beste Aussicht.

Angekommen auf dem Gelände, konnte der 71-Jährige seinen Augen nicht trauen. Drei Trucker rollten auf ihn zu, darunter ein Renault Magnum.

Mit einer speziellen Vorrichtung konnte Heinz auch in das Führerhaus des Fahrzeugs gehoben werden und ein paar Meter fahren. Nach einer kurzen Ausfahrt wurde der Griller angeschmissen. Es gab Käsekrainer, Debreziner und Frankfurter. Danach ging es zurück ins Krankenhaus.

Inzwischen ist der 71-Jährige gestorben. Die "Rollenden Engel" dazu: "Vor wenigen Stunden fuhr Heinz in sein Lebensziel ein und stellt für immer und ewig seinen Lkw still."

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von heute.at

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon