Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Magenta profitiert von Roaming-Einnahmen

futurezone-Logo futurezone 13.05.2022 Redaktion futurezone.at

Der Anbieter verzeichnet einen 5-prozentigen Umsatzzuwachs im ersten Quartal 2022.

© Kurier / Gerhard Deutsch

Der österreichische Mobilfunk- und Internet-Anbieter Magenta Telekom, eine Tochter der Deutschen Telekom, hat den Umsatz im ersten Quartal 2022 aufgrund einer hohen Nachfrage bei Privat- und Geschäftskund*innen sowie gestiegenen Roamingeinnahmen durch die Normalisierung im Tourismus gesteigert.

Die Erlöse legten um 5 Prozent auf 342,4 Millionen Euro zu. Das Betriebsergebnis lag mit 124,2 Mio. Euro um ein Prozent unter dem Vorjahreswert, teilte die Firma am Freitag mit.

1 Milliarde für Netzausbau

Die Investitionen in die Netze stiegen leicht von 49,7 auf 50,1 Mio. Euro. In den Bereichen Breitband und Mobilfunk verzeichnete Magenta einen Kundenzuwachs, die Zahl der TV-Kund*innen ging hingegen leicht zurück. Das Unternehmen plant bis 2025 eine Milliarde Euro in den Netzausbau in Österreich zu stecken.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Futurezone

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon