Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Salzburgerin soll sich dem IS angeschlossen haben: Europäischer Haftbefehl

KURIER-Logo KURIER vor 3 Tagen Redaktion kurier.at

Die 22-jährige Maria Golser war vor fünf Jahren nach Syrien gereist und nicht zurückgekehrt. Nach ihr wird nun international gefahndet.

(Symbolbild) © APA/AFP/DELIL SOULEIMAN (Symbolbild)

Eine Salzburgerin, die sich vor fünf Jahren der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben soll, wird per Europäischem Haftbefehl gesucht. Die 22-Jährige wird laut der Homepage des Bundeskriminalamtes beschuldigt, sich Ende Juni 2014 freiwillig dem IS angeschlossen zu haben und "in dessen Herrschaftsbereich nach Syrien gereist zu sein, wo sie sich bis zum heutigen Tage aufhält".

Die mittlerweile 22-Jährige wird verdächtigt sich der Terror-Miliz angeschlossen zu haben. © APA/BUNDESKRIMINALAMT/UNBEKANNT Die mittlerweile 22-Jährige wird verdächtigt sich der Terror-Miliz angeschlossen zu haben.

Die junge Frau namens Maria Golser stammt aus dem Bezirk Hallein. Ihr wird Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung (Paragraf 278b StGB) und Mitgliedschaft an einer kriminellen Organisation (Paragraf 278a StGB) vorgeworfen.

Die beschuldigte Österreicherin ist seit 15. Juni 2015 mit europäischem Haftbefehl vom Landesgericht Salzburg zur Festnahme ausgeschrieben, wie der Sprecher des Landesgerichtes Salzburg, Peter Egger, am Montag erklärte. Den Haftbefehl hat die Staatsanwaltschaft Salzburg beantragt.

Hinweise zu der Frau sind an das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) unter der Telefonnummer +43 (0) 59133 50 8333 erbeten.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon