Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

ORF: Abstimmung über FP-Steger und die neuen ORF-Chefs

Die Presse-Logo Die Presse 16.05.2018 Isabella Wallnöfer
© ORF-Zentrum Küniglberg / Bild: Clemens Fabry

Zumindest am Rande wird ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz dem Stiftungsrat heute, Donnerstag, sagen können, wer in Zukunft die beiden TV-Kanäle ORF eins und ORF 2 führen wird. Auch wenn die Abstimmung der Redakteursversammlungen am Dienstag und Mittwoch nicht ganz so gelaufen sind, wie es sich der ORF-Chef dem Vernehmen nach gewünscht hatte. Immerhin: ORF-eins-Infochefin Lisa Totzauer ist nicht nur seine Favoritin – sie erhielt am Dienstag auch eine deutliche Mehrheit der Redakteursversammlung. Bei ORF 2 ging die Abstimmung für den TV-Entwickler und stellvertretenden Programmdirektor Stefan Ströbitzer aus – er ließ mit deutlicher Mehrheit u. a. „Seitenblicke“-Chef Alexander Hofer hinter sich, der als Wrabetz' Favorit gilt.

Am Mittwoch stimmten die Redakteure des Aktuellen Dienstes dann über die Chefredakteure ab – und sprachen sich bei ORF eins für Thomas Faustmann (derzeit stv. Info-Chef von ORF eins) aus. TV-Chefredakteur Fritz Dittlbacher gewann die Abstimmung für ORF 2. Das alles heißt freilich noch nichts: Wrabetz kann seine Personalentscheidungen gegen den Willen der Redaktion treffen. Allerdings müsste er dann noch ein Gespräch mit dem Redakteursrat führen. Und das wird sich bis zur Stiftungsrats-Sitzung wohl nicht mehr ausgehen.

Abstimmung über Norbert Steger im Stiftungsrat

Auch im ORF-Aufsichtsgremium, das sich diesen Donnerstag neu konstituiert, steht eine Abstimmung an: Der neue Rat braucht einen neuen Vorsitzenden. Dabei wäre alles andere als die Wahl von FP-Stiftungsrat Norbert Steger mit türkis-blauer Mehrheit eine Überraschung.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Die Presse

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon