Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ein Traum von Amsterdam

Easyvoyage-Logo Easyvoyage 28.02.2018 Frederike Hermansen

Wenn die verwinkelten Straßen zu chaotisch zum Fahrrad fahren werden, steigen sie ab und gehen Sie spazieren! Denn es lohnt sich wirklich: Die ruhigen Kanäle bilden ein wunderschönes Stadtbild und laden mit einer Bootsfahrt zur Erkundungstour durch die Stadt ein. Wenn Sie möchten, können Sie danach das Rotlichtviertel und Coffee-Shops besuchen oder Sie gehen nur dorthin, um später sagen zu können, dass Sie da waren. Das Anne-Frank-Haus ist meistens ein sehr emotionales Erlebnis für Besucher der Hauptstadt der Niederlande, jedoch aber auch immer ein Muss für alle die sich für Geschichte, Politik und Kultur interessieren. Im Van Gogh Museum können Sie dann eine einzigartige Kunstsammlung bewundern. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Ereignisse, die Sie während ihres Besuchs auf keinen Fall verpassen dürfen, haben wir für Sie zusammengefasst.

Die Grachtenstadt auf zwei Rädern erkunden und sich dabei wie ein Einheimischer fühlen? Wer sagt dazu schon nein? Vor allem im Sommer ist das Fahrrad auch bei den Touristen das beliebteste Fortbewegungsmittel. Die intensive und entspannte Fortbewegungsart ist bei den waschechten Amsterdamern sehr beliebt: Wegen der kleinen, engen Straßen, die aus dem 17. Jahrhundert stammen ist es oft nicht einfach mit dem Auto von A nach B zu kommen. Deswegen greifen die meisten Amsterdamer zur Alternative mit zwei Rädern, und so jetzt auch viele Touristen. Unzählige Fahrradverleihe können Sie direkt im Zentrum finden und auch Stadtpläne gibt es an jeder Tourist-Information. Ein perfekter Startpunkt ist deswegen der Hauptbahnhof. Radtouren und -routen durch Amsterdam werden auch separat in Broschüren vorgestellt, für alle, die ein wenig Inspiration benötigen.

Das Anne-Frank-Haus ist eine sehr emotionale und bewegende Sehenswürdigkeit, leider aber auch von Touristen überrannt. Um Warteschlangen zu vermeiden und einem ruhigen Besuch vorzubeugen können Sie Tickets zwei Monate im Voraus buchen und das Museum eher zum Abend hin besuchen, da dann die großen Touristenmassen nicht mehr unterwegs sind. In dem Haus können Sie die originalen Tagebücher, das Schlafzimmer und Filme mit Kommentaren ihres Vaters und Berichten zur damaligen politischen Situation sehen. Weiteren Wohnraum hinter dem verschiebbaren Bücherregal und einen Film mit Kommentaren von Besuchern oder Personen der Öffentlichkeit, wie Nelson Mandela gibt es auch noch zu sehen. Es ist nicht selten, dass bei Besuchern in dem Anne-Frank-Haus die Tränen fließen. Auch oder gerade weil das Museum von so vielen Touristen besucht wird, sollten Besucher immer daran denken, dass es sich um einen Gedenkort handelt, dem mit Respekt begegnet werden muss.

Museen gibt es in Amsterdam zahlreiche! Aber vor allem für junge Menschen ist das Moco Museum (Modern Contemporary Museum) interessant: Moderne Kunst und über 50 Werke des britischen Straßenkünstlers Banksy sind hier zu bestaunen!

Tulpen aus Amsterdam? Auf dem schwimmenden Bloemenmarkt am Singelkanal werden bereits seit 150 Jahren täglich von Booten aus Blumen verkauft. Aber nicht nur Blumen: Auch andere Pflanzen, Blumenzwiebeln und im Dezember auch Weihnachtsbäume. Außerdem kann man dort auch Souvenirs ergattern.

Immer beliebtere Unterkunft in Amsterdam ist wohl das Hausboot! Wer nicht so schon genug von den Kanälen bekommt, kann während seiner Amsterdamreise mit einem Hausboot auf einem der Kanäle schwimmend wohnen. Die Hausboote kann man wie so ziemlich alle anderen Unterkünfte auch online im Voraus buchen!

Tagsüber eine Grachtenidylle und nachts das Rotlichtviertel De Wallen! Eine etwas ungewöhnlichere, aber eine der Haupttouristenattraktionen. In dieser Ecke können Sie unter anderem auch die beliebten Coffee-Shops finden!

Das ehemalige Arbeiterviertel etwas außerhalb der Grachten ist sehr beliebt: Lebenswert, mit gemütlichen Restaurants, Cafés und vielen Kneipen lädt es freundlich für einen Besuch ein. Lebensmittel, Blumen und natürlich auch den berühmten holländischen Käse können Sie auf dem größten Markt Amsterdams dem Albert-Cuyp-Markt kaufen.

Die Bootsfahrt in den überdachten Booten können Sie auch trotz Regens machen! Gerade bei Regen ist die Fahrt ein romantisches Erlebnis. Die Bootsfahrt durch die wunderschönen Grachten des Venedigs der Niederlande klappert alle wichtigen Stationen ab und ist somit auch eine wunderbare Stadtrundfahrt. Highlights wie der Magere Brug oder dem VOC-Schiff, dem Hauptbahnhof oder dem Van Gogh Museum werden natürlich nicht fehlen!

In diesem Museum finden Sie die weltweit größte Ausstellung des Künstlers Vincent Van Gogh. 200 Gemälde und 500 Zeichnungen auch von Zeitgenossen wie Claude Monet, Paul Gauguin und Henri de Toulouse-Lautrec können hier besichtigt werden. Die Warteschlange ist hier sehr lang. Mit dem Museumspass, dem Hollandpass oder der iamsterdam card kommen Sie aber schneller rein!

| Anzeige
| Anzeige

More From Easyvoyage

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon