Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ryanair verschärft Handgepäckregeln : Keine Trolleys mehr in der Kabine

RP ONLINE-Logo RP ONLINE 07.09.2017 RP ONLINE

Weil Passagiere zu viel Handgepäck mit in die Kabine nehmen, hat der irische Billigflieger Ryanair seine Handgepäckregeln verschärft: Trolleys und Rucksäcke müssen ab den 1. November grundsätzlich im Frachtraum transportiert und am Gate aufgegeben werden. 

Bislang dürfen Ryanair-Kunden zwei Handgepäckstücke in der Kabine transportieren, ein kleines und ein großes. Wegen der hohen Auslastung der Flüge gebe es jedoch nicht genug Platz für diese Menge an Handgepäck in den Ablagefächern über den Sitzen, und das führe zu Flugverspätungen, begründete Ryanair am Mittwoch die Änderung der Regeln. 

Ausnahme beim "Priority-Boarding"

Ein kleines Handgepäckstück wie eine Tasche (maximal 35 mal 20 mal 20 Zentimeter) darf weiter mit an Bord des Fliegers genommen werden. Ausgenommen von der neuen Regeln sind Ryanair-Kunden, die ab 1. November die Option "Priority-Boarding" für fünf Euro buchen. Sie dürfen zwei Handgepäckstücke mit an Bord nehmen – also etwa einen kleinen Koffer und eine Handtasche.

Im Gegenzug erhöht der Billigflieger das zulässige Gewicht für Aufgabegepäck von 15 auf 20 Kilogramm und senkt gleichzeitig die Gebühr dafür von 35 auf 25 Euro. Durch diese Maßnahme soll die Zahl der Passagiere mit zwei Gepäckstücken am Gate verringert werden.

Künftig sind in den Kabinen der Ryanair-Flugzeuge nur noch kleine Taschen erlaubt. © dpa, fg hpl VFD Künftig sind in den Kabinen der Ryanair-Flugzeuge nur noch kleine Taschen erlaubt.

Schnellerer Boarding-Prozess 

Die Erhöhung des Gewichts für Aufgabegepäck bei gleichzeitiger Senkung der Gebühr koste Ryanair "mehr als 50 Millionen Euro pro Jahr", erklärte Marketingvorstand Kenny Jacobs. Ryanair sei jedoch der Meinung, dass dieses Angebot dazu führen werde, den Boarding-Prozess der Flüge zu beschleunigen. "Wir hoffen, dass sich unsere Kunden über die Ersparnisse aus diesen neuen, vereinfachten Gepäckbestimmungen freuen werden."

In der Praxis ist es bereits häufig so, dass die Airlines größere Handgepäckstücke wie Trolleys in den Frachtraum bringen.

| Anzeige
| Anzeige

RP ONLINE

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon