Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Sport aktuell

ManCity kam mit FIFA-Geldstrafe davon, keine Transfersperre

APA-LogoAPA 13.08.2019 bb
ManCity kam wieder einmal mit blauem Auge davon © APA (AFP) ManCity kam wieder einmal mit blauem Auge davon

Nach Verstößen gegen die Regeln zur Verpflichtung Minderjähriger hat die FIFA gegen Manchester City ein Geldstrafe von 370.000 Schweizer Franken (340.198,60 Euro) verhängt. Das gab der Weltfußballverband am Dienstag bekannt. Premier-League-Rivale Chelsea war im Februar wegen ähnlicher Vergehen in 29 Fällen zu einer Geldstrafe von 530.000 Euro und einer einjährigen Transfersperre belegt worden.

Beim Strafmaß habe die FIFA-Disziplinarkommission nun berücksichtigt, dass der Club die Verantwortung übernommen hat. Nach Informationen der britischen Zeitung "The Sun" vom März hatte dem Verein von Trainer Pep Guardiola ein Transferverbot für die nächsten zwei Wechselperioden gedroht.

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon