Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Respektlosigkeit!“ Wirbel um Aktion von DFB-Star

Kronen Zeitung-Logo Kronen Zeitung vor 4 Tagen kronesport
Antonio Rüdiger muss sich nach seiner Aktion Kritik gefallen lassen. © APA/AFP/Jewel SAMAD, twitter.com/PskOmerFarukSlk Antonio Rüdiger muss sich nach seiner Aktion Kritik gefallen lassen.

Antonio Rüdiger steht nach der WM-Blamage der Deutschen gegen Japan im Fokus: Nachdem der Real-Madrid-Star bei einem Laufduell auf einmal angefangen hatte, den Kniehebelauf zu machen, muss er nun heftige Kritik einstecken. Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann spricht sogar von einer „Respektlosigkeit“. (Im Video oben sehen Sie, was Michael Konsel und Peter Stöger zur Niederlage der Deutschen zu sagen hatten.)

Es war ein kapitaler Fehlstart der deutschen Nationalmannschaft ins WM-Turnier in Katar! „Ich hatte nie das Gefühl, dass da eine Mannschaft auf dem Platz steht. Man hat die Verantwortung hin- und hergeschoben, du brauchst aber Leute, die vorangehen“, analysiert Hamann in seiner Sky-Kolumne.

Vor allem eine Aktion ärgert den Ex-Profi. „Bezeichnend war für mich die Szene, in der Rüdiger im Duell mit Asano den Ball ins Aus laufen lässt und dabei die Knie hochzieht“, so der 49-Jährige, der unter anderem für den FC Bayern München und den FC Liverpool kickte.

Und Hamann legt nach: „Das war symptomatisch für die Unprofessionalität und Überheblichkeit im deutschen Spiel und an Respektlosigkeit nicht zu überbieten, weil er damit den Gegner lächerlich gemacht hat.“

Nach der 1:2-Blamage des DFB-Teams gegen Japan und dem 7:0 Spaniens gegen Costa Rica kann ein deutsches WM-Aus in Gruppe E schon am Sonntag besiegelt sein. Das zweite Gruppen-K.o. nach der Blamage 2018 in Russland steht fest, wenn Deutschland gegen Spanien verliert und zuvor Japan gegen Costa Rica mindestens einen Punkt holt.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kronen Zeitung

image beaconimage beaconimage beacon