Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Drittklassige Schweizer Promotion League wird aufgestockt

APA-Logo APA 29.11.2021 mhh
© Bereitgestellt von APA

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat für die kommende Saison eine Aufstockung der Promotion League von 16 auf 18 Teams beschlossen. Zudem wird die Beschränkung von maximal vier U21-Teams von Klubs aus der Super League oder Challenge League in der dritthöchsten Schweizer Spielklasse aufgehoben. Der SFV vergibt am Ende der laufenden Saison zwei Wildcards an U21-Teams aus der 1. Liga und 2. Liga interregional, die zum Aufstieg in die nächsthöhere Liga berechtigt.

Auch die drei Erstliga-Gruppen werden ab nächstem Sommer um jeweils zwei Mannschaften von 14 auf 16 vergrößert. Auf Stufe 2. Liga interregional wird mittelfristig, das heißt bis zur Saison 2023/24, eine Umstrukturierung hin zu vier Gruppen à 16 Teams angestrebt. Bisher gab es sechs Gruppen à 14 Teams.

Mit der neuen Spielklassenstruktur will der SFV nachhaltig junge Talente in einem ligaübergreifenden Zusammenspiel fördern und fordern. "Durch diese Reform sollen noch mehr Talente möglichst viel Spielpraxis auf möglichst hoher Stufe sammeln können und gleichzeitig gewinnen auch die Regionen an Stärke", erklärt Sandro Stroppa, der Präsident der Amateur Liga des SFV.

| Anzeige
| Anzeige

MICROSOFT STORE

image beaconimage beaconimage beacon