Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

RB Salzburg: Halbes Dutzend für Rote Bullen - und ein Neun-Minuten-Hattrick gegen Zweitligist Amstetten

Ligaportal-Logo Ligaportal vor 1 Tag Ligaportal

UEFA-Championsleague-Achtelfinalist FC Red Bull Salzburg gewann sein erstes Testspiel im Rahmen seines Wintervorbereitungs-Programms mit 6:0 gegen den SKU Amstetten, der auf Rang 4 in der Admiral 2. Liga überwintert. Dabei gelang einem roten Bullen vom Spitzenreiter der Admiral Bundesliga unmittelbar nach Wiederanpfiff ein lupenreiner Hattick binnen neun Minuten (!): dem 18-jährigen Slowenen Benjamin Šeško (Foto).

  © Bereitgestellt von Ligaportal

Nach einer intensiven ersten Trainingswoche war die sehr junge Startelf der Roten Bullen (Schnitt 21,4 Jahre) mit gleich vier Liefering-Spielern zwar fleißig, große Tormöglichkeiten gab es gegen den in dieser Phase geschickt agierenden Zweitligisten aus Amstetten aber kaum. In der 8. Minute scheiterten Kameri bzw. Adamu aus kurzer Distanz an Amstetten-Keeper Affengruber. In der 40. Minute hatte erneut der 17-jährige Dijon Kameri noch eine gute Gelegenheit.

Die zweite Halbzeit war dafür deutlich spektakulärer. Dem zur Pause eingewechselten Benjamin Sesko gelangen innerhalb von nur neun Minuten gleich vier Tore zur deutlichen Führung! Als hätte das Team von Trainer Matthias Jaissle sich die Chancen in der ersten Halbzeit absichtlich aufgespart, erzeugte die Mannschaft jetzt Torgefahr im Minutentakt (zwei Mal Adeyemi, zwei Mal Aaronson, ein Mal Sesko). Für das 5:0 sorgte dann Maurits Kjaergaard, der mit einem trockenen Schuss aus rund elf Metern den nächsten Treffer erzielte. Ebenso trocken fixierte Gaucho Nicolas Capaldo mit dem 6:0 schließlich den Endstand.

FC Red Bull Salzburg – SKU Ertl Glas Amstetten 6:0 (0:0). Tore: Sesko (49., 50., 54., 58.), Kjaergaard (70.), Capaldo (85.). Schiedsrichter: Christopher Jäger.

FC Red Bull Salzburg: Köhn (46. Mantl); Atiabou (46. Kristensen/83. Nene); Piatkowski (46. Solet), Wöber (46. Wallner), Ulmer (46. Böckle); Bernede (46. Capaldo), Diambou (46. Tijani), Sahin (46. Kjaergaard), Kameri (46. Aaronson); Adamu (46. Adeyemi/68. Simic), Okafor (46. Sesko).

Chefcoach Matthias Jaissle: „Wir haben harte Trainingstage hinter uns und sind mit einer hoher Intensität in die Vorbereitung gestartet. Dementsprechend war das heutige 6:0 ein richtig gutes Spiel, das erste Fazit fällt also positiv aus. Auch in der ersten Halbzeit haben es die Jungs ganz ordentlich gemacht, es hat da ein bisschen die Effizienz gefehlt. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann bis ganz vor das Tor gut gemacht und uns belohnt.“

Benjamin Šeško: „Das Wichtigste ist, dass wir das erste Testspiel gewonnen und dabei auch gut gespielt haben. Das gibt uns ein gutes Gefühl für die kommende harte Vorbereitungszeit. Ich freue mich über meine vier Tore heute. Aber wir haben es in dieser Phase offensiv alle gemeinsam stark gemacht, und ich bin dann letztlich zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Platz gestanden, um abzuschließen.“

Nicht mit dabei waren heute u. a. Bernardo, Sekou Koita, Bryan Okoh, Nicolas Seiwald (alle Reha nach Knieoperation), Zlatko Junuzovic (Ferse), Alexander Walke (Wadenverletzung), Albert Vallci (noch im Individualtraining) sowie Mohamed Camara und Jerome Onguene (beide beim Afrika-Cup).

Acht Akteure von Kooperationspartner FC Liefering wirkten mit

Dafür kamen mit Benjamin Atiabou, Benjamin Böckle, Dijon Kameri, Dorgeles Nene, Tolgahan Sahin, Roko Simic, Samson Tijani und Lukas Wallner gleich acht Youngsters des FC Liefering zum Einsatz.

Auch am Wochenende gibt es keine Pause für das Team um Kapitän Andreas Ulmer. Für Samstag bzw. Sonntag sind drei weitere Trainingseinheiten angesetzt.

Das nächste Testspiel findet kommenden Dienstag, den 18. Jänner um 15:00 Uhr gegen die SV Guntamatic Ried im Trainingszentrum Taxham statt.

Foto: FC Red Bull Salzburg by Getty

| Anzeige
| Anzeige

Website besuchen

image beaconimage beaconimage beacon