Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Sport aktuell

Henriques verbesserte bei WM Weltrekord über 50 km Gehen

APA-LogoAPA vor 6 Tagen cg
Triumph der Portugiesin © APA (AFP) Triumph der Portugiesin

Ines Henriques ist die erste Weltmeisterin über 50 km Gehen. Die Portugiesin verbesserte am Sonntag in London auf der zwei Kilometer langen Schleife zwischen Buckingham Palace und Triumphbogen im erstmals in Rahmen einer Leichtathletik-WM ausgetragenen Langdistanzrennen den von ihr gehaltenen Weltrekord auf 4:05:56 Stunden.

Die vier Entscheidungen im Gehen waren für den Schlusstag unter dem Motto "Festival of Race Walks" angesetzt. Für die 50 km der Frauen - mit der kurzfristigen Aufnahme der 48. Disziplin hat der Weltverband IAAF für Gleichberechtigung gesorgt - hatten sich nur sieben Teilnehmerinnen angemeldet, vier kamen in die Wertung. Henriques gewann vor den Chinesinnen Yin Hang (4:08:58) und Yang Shuqing (4:20:49).

"Es ist großartig, dass die 50 Kilometer nun bei der WM dabei sind, auch wenn sie hart sein. Ich hoffe, dass wir in der Zukunft mehr Frauen über diese Distanz sehen werden", sagte die 37-jährige Henriques. Den bisher gültigen Weltrekord erzielte sie im Jänner mit 4:08:26. Der Weltverband IAAF anerkennt erst seit Jahresbeginn Rennen der Frauen über die 50-km-Distanz offiziell für Rekorde an.

Bei den Männern, die zeitgleich ins Rennen gingen, setzte sich der Franzose Yohann Diniz nach 3:33:12 Stunden vor dem Japaner Hirooki Arai (3:41:17) und dessen Landsmann Kai Kobayashi (3:41:19) durch. Mit 39 Jahren ist er der älteste männliche Leichtathletik-Weltmeister der Geschichte.

Diniz habe sich auch viel mit Radfahren und Schwimmen auf diese WM vorbereitet. Sein unmittelbares Erfolgsrezept sei es gewesen, am Vorabend keine Leichtathletik-WM am Fernseher mitverfolgt zu haben. "Ich wollte nicht zu aufgeregt sein, ich bin um neun Uhr schlafen gegangen, weil ich wusste, das wird mein Tag werden."

| Anzeige
| Anzeige

MICROSOFT STORE

image beaconimage beaconimage beacon