Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Sport aktuell

Jan Ullrich in Frankfurt festgenommen

Die Presse-Logo Die Presse 10.08.2018
© Bereitgestellt von Styria Digital One GmbH

Wie der "Spiegel" und andere Medien berichten, soll der ehemalige Radrennfahrer Jan Ullrich im Frankfurter Luxushotel Villa Kennedy verhaftet worden sein. Eine Sprecherin der Polizei bestätigte am Freitag entsprechende Berichte. Er soll eine Frau attackiert und verletzt haben. Ullrich wurde kürzlich erst auf der spanischen Ferieninsel Mallorca, seinem aktuellen Wohnort, verhaftet.

Die spanische Polizei musste am 3. August einschreiten, nachdem der Sportler auf das Grundstück seines Nachbarn, dabei handelt es sich um den Schauspieler Til Schweiger, eingedrungen war und auf einen Gast Schweigers losging. Ullrich wurde daraufhin wegen "gewaltsamen Eindringens und Bedrohungen" festgenommen. Er verpflichtete sich zu einer Therapie.

Vorfall auf Mallorca

Der "Bild am Sonntag" schilderte Schweiger den Vorfall: "Er kam übers Tor, was wir nicht gesehen haben, weil wir im Poolhäuschen ein Musikvideo angesehen haben. Er ging sofort mit einem Besenstiel auf einen Freund von mir los. Ich habe die Polizei gerufen. Die kam dann auch, hat ihn in Handschellen abgeführt." Bevor die Polizei eingetroffen sei, habe er zu Ulrich gesagt: "Von jetzt an bist du nicht mehr mein Freund".

"Ich kenne Jan, seit er vor zwei Jahren nebenan eingezogen ist. Mein Tor war immer offen", sagte Schweiger dem Blatt. Doch dann habe sich dieser verändert, sei regelrecht abgestürzt.

Die Trennung von seiner Frau, die mit den drei gemeinsamen Söhnen in Deutschland lebt, und "die Ferne zu meinen Kindern haben mich sehr mitgenommen", sagte der 44-Jährige in der "Bild"-Zeitung vom Montag.

Ulrich hatte 1997 als bisher einziger deutscher Rennradfahrer die Tour de France gewonnen, 2000 wurde er in Sydney Olympiasieger. Später sah er sich mit Dopingvorwürfen konfrontiert und wurde 2006 von der Tour de France ausgeschlossen. 2007 beendete er seine Karriere.

 
Sechseinhalb Stunden duellierten sich Kevin Anderson und John Isner heuer in Wimbledon. Nächste Geschichte

Neuerung in Wimbledon

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Die Presse

image beaconimage beaconimage beacon