Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Dschungelcamp

Dschungelcamp: Chris disst die Geissens und wieder muss eine Kandidatin gehen

EXPRESS-Logo EXPRESS 24.01.2019 express
TV-Auswanderer Chris Töpperwien erzählt Bastian Yotta am Lagerfeuer Privates. © TV NOW TV-Auswanderer Chris Töpperwien erzählt Bastian Yotta am Lagerfeuer Privates.

Das war's für Doreen Dietel (44). Sie musste am Mittwoch das Dschungelcamp verlassen. Hart, aber so haben nun einmmal die Zuschauer entschieden...

Und was passierte noch im Camp?

Nicht nur beim „Bachelor“ herrscht Zickenkrieg . Auch im Dschungel fliegen - mal wieder - die Fetzen. 

Nein, die üblichen Verdächtigen, Maden-Macker Chris und Bastian, sind zur Abwechslung mal friedlich. Am Lagerfeuer plaudern die beiden entspannt über ihre Chancen auf die Dschungelkrone 2019 und beäugen die Konkurrenz kritisch. 

1541458 © TV NOW 1541458

„Ich sehe Peter als starken Favorit“, so Bastian. Chris sieht das anders: „Sein Publikum, seine Fans sind in seinem Alter und die gucken das nicht so. Ich glaube, er könnte Vierter werden. Dann sind vielleicht wir im Finale mit Evelyn und Felix, oder? Das ist ein unberechenbares Format.“ Naja, wer das Publikum langweilt, fliegt (lesen Sie hier mehr über die größte Dschungel-Enttäuschung Leila Lowfire). 

Zwischen den einstigen Intimfeinden wird es am Lagerfeuer dann schnell privat. Und „Currywurstmann“ Chris macht Bastian ein Geständnis: Er will Nachwuchs haben. „Ich werde ja auch nicht jünger.“ Stimmt!

Lesen Sie auch: 

Schmutzige Wäsche: Pikante Enthüllungen über die Dschungelcamper

Nach Dschungelcamp-Aus: Sibylle Rauch in psychologischer Betreuung

Chris Töpperwien disst die Geissens im Dschungelcamp

Dann kommt das Gespräch plötzlich auf Deutschlands glamouröseste TV-Familie: Die Millionäre Robert und Carmen Geiss. Doch statt Lob, disst Chris die gebürtigen Kölner! Denn er selbst möchte sein Privatleben künftig aus der Öffentlichkeit halten, anders als die Geissens.

„So ein Fernseh-Paar zu sein, ist doch Scheiße – wie die Geissens. Da habe ich keinen Bock drauf!“, poltert er.

Was Robert und Carmen wohl dazu sagen?

Während die Männer die Dschungel-Konkurrenz abchecken, kommt es bei den Damen zum Regelverstoß - und zu einer heftigen Zickererei!

1541467 © TV NOW 1541467

Chris Töpperwien: „Hau ihr auf die Fresse“

Die Sehnsucht nach den Luxusartikeln ist nach einem Tag scheinbar schon so groß, dass jeder jetzt genauestens darauf achtet, dass es keine Regelverstöße mehr gibt. Jeder? Nein!

Sehr zum Ärgernis der anderen ist Evelyn da nicht so genau.

Anders als Doreen, die zeitgleich im Dschungeltelefon war, ist Evelyn danach alleine aufs Klo gegangen. „Wenn sie das nicht aufhört bekommen wir unser Zeug nie wieder. Ich weiß nicht, was so schwer daran ist das zu verstehen. Ich habe es ihr schon drei Mal gesagt“, regt sich Sandra auf.

Chris: „Jetzt hör die Motzerei auf und hau ihr auf die Fresse!“

Evelyn kommt alleine den Weg runter. Doreen nimmt sich die Blondine sofort zur Brust. „Was hast du für einen Fehler gemacht?“, fragt sie in scharfem Ton. Evelyn weiß sofort, worum es geht und geht in die Verteidigung. Schließlich hätte Doreen ja auf sie warten können. Evelyn: „Warum hast du mich nicht mitgenommen?“

Doreen wird sauer und laut: „Hör‘ auf mit der Scheiße. Du warst schon längst auf dem Klo.“ Chris greift ein: „Hört doch mal. Die Regel ist die: Interview zu Ende, zurück ins Camp und jemanden fragen, wer kommt mit aufs Klo?“ Doch die Camperinnen kommen nicht runter. Doreen patzig: „Ok, ich soll jetzt auch einen neuen Teamchef wählen. Ich mach das jetzt kurz, weil ich hab‘ gerade keinen Bock, weil wir uns wegen so einem Blödsinn streiten. Und diese Ausreden, ‚ich hab doch nicht‘, finde ich auch blöd.“

Evelyn geht sofort gereizt dazwischen: „Das sind doch keine Ausreden. Ich habe doch gesehen, wie du runtergegangen bist.“ Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen… 

Erste Show 2004

Seit 2004 wird die Reality-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ bei RTL ausgestrahlt.

Sonja Zietlow moderiert die Show seit der ersten Stunde. Zunächst wurde sie von Dirk Bach unterstützt, der 2012 jedoch plötzlich verstarb. Seit 2013 moderiert Zietlow zusammen mit Daniel Hartwich.

Zehn bis zwölf Personen, die irgendwann mal im Fernsehen aufgetreten sind - meistens also Z-Promis - leben bis zu zwei Wochen lang im sogenannten Dschungelcamp in Australien. 

Sie werden dabei ständig beobachtet durch Fernsehkameras, ähnlich, wie bei Big Brother.

Ziel der Dschungel-Bewohner ist es, bei den Zuschauern beliebt zu sein und so lange wie möglich im Camp zu bleiben, um da wiederum als Sieger, dem „Dschungelkönig“ oder der „Dschungelkönigin“ gewählt zu werden.

Die gefürchteten Dschungelprüfungen

Während des Aufenthalts im Camp müssen die Bewohner sich jeden Tag einer Aufgabe stellen, der Dschungelprüfung. Mal wird diese einzeln bestritten, mal aber auch zu mehreren Personen. 

Dabei gilt es Sterne zu sammeln, um Essensrationen zu bekommen.  Die Grundversorgung wird nach Angaben des Senders lediglich durch Reis und Bohnen gesichert. In der ersten Hälfte der Staffel wird der Prüfling per Telefon oder SMS von den Zuschauern gewählt, in der zweiten Hälfte und am ersten Tag bestimmen ihn die Teilnehmer durch eine geheime Abstimmung selbst.

Der Titel der Sendung bezieht sich auf den Ausruf der Teilnehmer, mit dem sie eine Dschungelprüfung beenden können oder sogar das Camp verlassen können. 

Die bisherigen Gewinner

Die bisherigen Gewinner der Show waren: Costa Cordalis, Désirée Nick, Ross Antony, Ingrid van Bergen, Peer Kusmagk, Brigitte Nielsen, Joey Heindle, Melanie Müller, Maren Gilzer, Menderes Bagci, Marc Terenzi und Jenny Frankhauser.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

Video wiedergeben

(sp)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon