Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Lena Meyer-Landrut: Immer schneller, immer weiter? "Es ist fast wie eine Krankheit"

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 07.11.2019 BUNTE.de Redaktion
Lena Meyer-Landrut © Dominique Charriau/Getty Images Lena Meyer-Landrut

BUNTE.de: Was bedeutet Ihnen die Nominierung für den Bambi-Publikumspreis?

Lena Meyer-Landrut: Die Nominierung für den Publikums-Bambi bedeutet mir total viel, denn es ist meine erste Bambi-Nominierung überhaupt und noch dazu ein Publikums-Preis. Ich liebe es, wenn das Publikum entscheiden kann. Dann ist es eine demokratische und faire Entscheidung. Es ist also eine sehr große Ehre für mich, dieses Jahr für den Publikums-Bambi nominiert zu sein.

Sie sind viel unterwegs. Wie können Sie am besten abschalten?

Am besten abschalten kann ich in ruhigen Momenten, in denen ich ganz bei mir sein kann. Ob beim Yoga, beim Kochen oder beim durch die Wohnung wuseln. Hauptsache ich nehme mir aktiv Zeit für mich selbst. Auf meiner letzten Tour habe ich beispielsweise gemeinsam mit der Band und der Crew Yoga gemacht und meditiert. Ich muss also nicht ganz alleine sein, um bei mir zu sein.

Auf dem roten Teppich macht Lena immer eine Topfigur. Mit diesem Styling hat sie so manchen jedoch überrascht. Ein Fan findet: "Little bit Kardashian ..."

Das interessiert andere MSN-Leser:

Catherine Deneuve: Schauspielerin nach Schlaganfall in französischer Klinik

"Meine Angst war extrem groß": Rafi über sein Coming Out bei "Bachelor in Paradise"

Vor und hinter der Kamera: Diese Deutschen schafften es in Hollywood

Die Songs auf Ihrem Album "Only Love, L" sind sehr ehrlich. Wie leicht oder schwer fällt es Ihnen, so offen und ehrlich über Ihre Gefühle zu sprechen?

Für mich ist Musik das perfekte Ventil, ehrlich und transparent zu sein. Es ist mein sicherer Ort für hundert Prozent ehrliche Gefühle und ich bin total dankbar dafür, dass ich das mit der Musik so ausleben kann. Ich möchte mit meinem Privatleben und meinen privaten Gefühlen kein Thema der Boulevardpresse sein. Ich möchte das aussprechen können, was mir am Herzen liegt, ohne eine verzerrte Darstellung. Deswegen habe ich mich auch dazu entschieden, auf der Re-Edition meines Albums, die demnächst erscheint, akustische Versionen der Songs zu veröffentlichen. Ich finde, damit ist man ganz nah dran und es ist total ehrlich. Es wird auch noch ein weiterer, bisher unveröffentlichter Song auf der "Only Love, L (More Love Edition)" sein, der sehr persönlich ist und von einer Situation erzählt, die ich mit einer Freundin hatte.

Die "Tribute to Bambi"-Stiftung fördert deutschlandweit Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche in Not. Sie werden auch bei "Tribute to Bambi" auf der Bühne stehen. Was bedeutet Ihr Auftritt bei dieser Veranstaltung für Sie?

Mein Auftritt beim "Tribute to Bambi" ist mir ganz wichtig, denn so kann ich auf meine Art mithelfen. Ich kann meinen Mund zu diesen wichtigen, lokalen Hilfsprojekten aufmachen und unterstützen. Ich finde es schön, dass bei einer solchen Veranstaltung wie dem Bambi auch das möglich ist und sich auch Unternehmen wie Smart in diesem Rahmen engagieren.

Besonders viele Frauen gehen sehr streng mit sich ins Gericht. Ihre Texte handeln auch von Selbstliebe. Was für Momente gab es, wo Sie netter zu sich hätten sein können?

Ich glaube, es gibt ganz viele Momente, in denen wir immer mal wieder netter zu uns selbst sein könnten und sollten. Momente, in denen wir uns alle daran erinnern sollten, dass eigentlich alles okay ist und wir stolz auf uns sein können. Ich würde sagen, dass es fast wie eine Krankheit ist, die durch Dinge wie Instagram und unsere Gesellschaft geschürt wird. Man strebt danach, schöner und noch erfolgreicher zu sein, statt einfach dankbar dafür zu sein, wie es ist. Durch den ganzen Druck, den man sich selbst macht, verliert man manchmal auch die wichtigen Dinge aus den Augen und verschwendet seine Energie und Kraft auf Dinge, die eigentlich nicht so wichtig sind. Diese verschwendete Energie sollte man lieber darin investieren, sich um sich selbst und auch mal andere zu kümmern. Damit meine ich eben nicht die ständige Selbstoptimierung, sondern sich die Zeit zu nehmen auf sich zu hören und seinen Tag, sein Leben und sein ich zu genießen.

Sie haben ja auch bei der Aktion "#smartkissforcharity" mitgemacht bzw. auch zum Mitmachen aufgerufen. Erzählen Sie doch mal von der Aktion ...

Ich bin seit nun einem guten Jahr Teil der Smart-Familie und unterstütze den Umschwung zur hundertprozentigen Umstellung auf Elektroantrieb. Wenn ein Unternehmen von der Größe wie Smart dann noch mehr Gutes tun will, bin ich natürlich gerne dabei. In diesem Fall habe ich Küsse von Prominenten wie Franziska Knuppe und Jochen Schropp gesammelt, denn pro gesammeltem Knutscher gab es eine Spende von Smart an die "Tribute to Bambi"-Stiftung. Und dazu die Riesenmöglichkeit für alle, die mitgemacht haben bei der "#smartkissforcharity"- Aktion, beim "Tribute to Bambi" dabei zu sein und einen super schönen Smart EQ zu gewinnen. Da war ich kurz versucht den einfach selbst mit nach Hause zu nehmen (lacht). 

Dieses Interview wurde schriftlich geführt. 

___________________________________________________________

Ihr wollt bei der "Tribute to Bambi"-Verleihung live dabei sein. Dann macht bei dem Gewinnspiel mit, die Teilnahme endet am 10. November. Mehr Infos erfahrt ihr hier

Ähnliche Artikel zum Thema:

Lena Meyer-Landrut: Die Sängerin überrascht mit Pony

Lena Meyer-Landrut: "Jetzt ist es raus"

Lena Meyer-Landrut: Neuer Look & Superlaune: So strahlend haben wir sie lange nicht gesehen

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon