Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Unterhaltung aktuell

"ANTM", Folge 1: Julie zickt rum, Taibeh weint

Heute-Logo Heute 11.09.2019

Am Dienstag (10.9.) lief die erste Folge "Austria's Next Topmodel" auf Puls4.

"ANTM", Folge 1: Julie zickt rum, Taibeh weint © Puls4 "ANTM", Folge 1: Julie zickt rum, Taibeh weint

"Wooow", staunen die Mädels bei "Austria's Next Topmodel"! Die diesjährige Staffel findet nämlich im wunderschönen Monaco statt. "Wir wollen den Mädchen zeigen, was es bedeutet, wie ein richtiges Model zu leben", erklären die Juroren Franziska Knuppe und Sascha Lilic.

Am Anfang werden die Nachwuchs-Models noch ganz schön verwöhnt: Als Willkommensgeschenk gibt es ein Goodie-Bag, darunter ein T-Shirt und Schmuck. Nebenbei kommt immer wieder mal ein Kellner vorbei, der die Mädels mit Essen (unter anderem Schweinsbraten und Pute) und Wein verwöhnt.

Models müssen ihre Mobiltelefone abgeben

Doch dann wird es ernst! Die Models müssen ihre Handys abgeben, bekommen dafür im Gegenzug ein Smartphone von den Juroren. Diese sind aber nicht zum Telefonieren oder Surfen gedacht, sondern zum Fotografieren. Pro Folge sollen die Mädels jeweils vier Fotos und Stories für ihre "Austria's Next Topmodel"-Instagram-Seite erstellen.

Direkt danach steht dann die erste Masterclass zum Thema "Posing" an. Die Profis sind eindeutig Verena (plus ihre Model-Freundin Julie) und Julia. Als Belohnung dürfen sie ins Master-Suits-Bedroom einziehen. Und die anderen Mädels? Die müssen im stickigen Model-Apartment wohnen. "Boah, ist hier heiß", ärgert sich das deutsche Model Josie.

Taibeh musste früher Kopftuch tragen

Die zweite Challenge ist eine Vorstellungsrunde. Dabei erzählt unter anderem Taibeh, dass sie ursprünglich aus Afghanistan kommt. Eineinhalb Jahre war sie auf der Flucht. Heute fühlt sie sich wie ein neuer Mensch. "Früher musste ich Kopftuch tragen", verrät sie.

Auch Kandidatin Sophie aus Mödling hat einiges zu erzählen: "Meine Schulzeit war nicht einfach. Ich wurde von meinen Mitschülern gemobbt". Seitdem hat sie mit ihrem Selbstbewusstsein zu kämpfen.

Eine zickt rum, eine weint

Challenge Nummer 3 ist das beliebte Fotoshooting: Dafür ist sogar extra ein Weltstar angereist, nämlich Formel1-Rennfahrerin Mika Häkkinen. Begleitet wird er von seiner Frau Marketa, die als Stylistin arbeitet und die Outfits der Mädels ausgesucht hat.

Bei dem Shooting erweist sich Influencerin Verena als Naturtalent. Julie dagegen enttäuschte die Jury, weil sie vor dem Shooting sich weigerte, das von Marketa ausgewählte Outfit anzuziehen. "Das geht gar nicht – egal ob man Anfängerin oder Profi ist. Ein Fotograf würde sie nie wieder buchen", schimpft Jurorin Franziska.

Taibeh plagen unterdessen große Selbstzweifel, weil die anderen Teilnehmerinnen sich backstage beim Styling vorgedrängelt hatten. Sie kämpft mit den Tränen. Mit den Juroren will sie aber nicht darüber reden. Das Shooting selbst meistert sie mit Bravour.

Julie und Julia sind Wackelkandidatinnen

Die Wackelkandidatinnen am Ende der Show sind Julie und Julia. Für Julie gibt's zwar kein Foto, weiter ist sie aber trotzdem: Denn noch will man keine der Kandidatinnen nach Hause schicken.

Puls4 zeigt immer dienstags ab 20.15 Uhr eine neue Folge "Austria's Next Topmodel".

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Heute

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon