Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Österreichische Regisseurin Jessica Hausner im Wettbewerb von Cannes

Die Presse-Logo Die Presse 18.04.2019
© Bereitgestellt von Styria Digital One GmbH

Die österreichische Regisseurin Jessica Hausner hat mit ihrem neuen Film „Little Joe“ im Wettbewerb von Cannes Chancen auf eine Goldene Palme. Das gab am Donnerstag Cannes' künstlerischer Leiter Thierry Fremaux in Paris bekannt. Die Festspiele finden heuer von 14. bis 25. Mai statt.

Der Science-Fiction-Thriller „Little Joe“ handelt von einer Pflanze: Die Alleinerzieherin und Gentechnikerin Alice Alice (Emily Beecham), entwickelt eine Zierpflanze, die – bei guter Pflege – glücklich macht. Sie nimmt die Pflanze unerlaubterweise mit nach Hause als Geschenk für ihren Sohn Joe, einem Teenager, und nennt sie „Little Joe“. Doch die Blume ist nicht so harmlos wie ihr Spitzname vermuten lässt. Hausner schrieb den Film gemeinsam mit Geraldine Bajard. Auch der britische Filmstar Ben Whishaw spielt darin mit.

+ + + Näheres in Kürze + + +

Hausner war bereits zwei Mal beim prestigeträchtigen Festival vertreten: 2014 war ihre Kleist-Romanze „Amour Fou" in der Festivalsektion „Un certain regard“, zwei Jahre darauf gehörte sie selbst der Jury dieser Sektion an.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Die Presse

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon