Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Bei diesen Filmen wurde das ursprüngliche Ende geändert

promipool.de-Logo promipool.de 19.07.2019 promipool.de
© (© imago / United Archives)

Wer war nicht total aus dem Häuschen, als „Edward“ mit seiner Limousine vor „Vivians“ Wohnung hielt und die beiden ein Happy End hatten? Doch eigentlich sollte das Ende des Filmes ganz anders aussehen. Wie, seht ihr im Video.

Bei „Pretty Woman“ ist der Schluss so perfekt, man kann sich gar nicht vorstellen, wie der Klassiker anders enden soll. Doch ursprünglich sollte „Pretty Woman“ tragisch enden, ohne Happy End für die von Julia Roberts und Richard Gere gespielten Figuren. Und „Pretty Woman“ ist nicht der einzige Film, der anders endete, als geplant.

Mehr Promi-Nachrichten auf MSN:

Ehemaliges Traumpaar: Folgt jetzt der Rosenkrieg?

Hannelore Elsners letzte Tage: Jetzt spricht Uschi Glas

Königin Silvia + Prinzessin Madeleine: Trauerfeier für ihre Freundin


 Anderes Filmende für „Pretty Woman“ und „Plötzlich Prinzessin“

Auch „Plötzlich Prinzessin“ sollte schon früher enden, nämlich mit der Krönungsszene von „Mia“ (Anne Hathaway). Allerdings fand die Enkelin des Regisseurs das Ende nicht passend und so wurden noch weitere Szenen hinzugefügt, um dem Film einen besseren Abschluss zu geben. Und auch in diesem Fall verhalf das eigentlich ungeplante Ende dem Film zum großen Erfolg.

 

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von promipool

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon