Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Dschungelcamp 2021: Insider: "Die Verantwortlichen bei RTL sind stinksauer!"

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 23.02.2021 Bunte.de Redaktion
1755111-2.jpg © TVNOW / Stefan Gregorowius 1755111-2.jpg

Diese Sendung ist nichts für schwache Nerven! Das Dschungelcamp 2021 fand zwar im Januar statt – jedoch nicht in gewohnter Art und Weise. Der glückliche Gewinner der Kölner Dschungelshow? Ex-"Bachelorette"-Teilnehmer Filip Pavlovic (27). Er erhielt am Ende das goldene Ticket für das Dschungelcamp 2022. Zudem verkündeten Stars wie Lucas Cordalis (53) und Harald Glööckler (55) ihre Teilnahme in der kommenden Staffel.

Welche Promis neben Filip in der Dschungelshow dabei waren? Alle Kandidaten seht ihr im Video oben.

Er sollte ursprünglich 2021 mit dabei sein – wurde dann jedoch aufgrund der Corona-Pandemie angeblich für das kommende Jahr verpflichtet: Prinz Frédéric von Anhalt (77). Laut der "Bild"-Zeitung soll es jedoch während der Vertragsverhandlungen zum erbitterten Streit gekommen sein!

Er will in die Fußstapfen seines Vaters treten. Die rührenden Aufnahmen, die Lucas und Ehefrau Daniela Katzenberger zum Geburtstag von Costa Cordalis teilten, zeigen wir euch im Video unten.

Die Dschungel-Teilnahme von Prinz Frédéric von Anhalt ist ungewiss

Wie die "Bild"-Zeitung erfahren haben will, soll der Witwer von Hollywood-Ikone Zsa Zsa Gabor (†99) bereits für die Dreharbeiten zur kommenden Staffel der RTL2-Show "Kampf der Realitystars" nach Thailand geflogen sein. Ein Insider verriet dazu: "Die Verantwortlichen bei RTL sind stinksauer, weil er für den Dschungel vorgesehen war."

Ob Prinz Frédéric trotzdem in der kommenden Ausgabe von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" dabei sein wird? Ungewiss! Denn laut "Bild" sehe es der Privatsender RTL nicht gerne, wenn einer seiner Dschungel-Kandidaten kurz vor der Sendung in einem Konkurrenz-Format mitwirke. Verständlich!

Prinz Frédéric von Anhalt: "Ich traue mir viel zu"

Die Ausstrahlung von "Kampf der Realitystars" soll angeblich für August oder September geplant sein – also nur wenige Monate vor dem Live-Start des Dschungels im Januar. Damit ein Fauxpas wie der mit Prinz Frédéric nicht noch einmal passiert, sollen die bereits feststehenden Promi-Kandidaten Lucas, Harald und Filip laut der "Bild"-Zeitung Exklusiv-Klauseln unterschrieben haben, die besagen, dass sie bis zum Dschungel-Start in keinem anderen Trash-Format auftreten dürfen.

Weder ein RTL-Sprecher noch ein RTLZWEI-Sprecher wollten sich konkret zu den Spekulationen um Prinz Frédéric von Anhalt äußern. Und der 77-Jährige selbst? Auch er verkündete im Gespräch mit "Bild": "Ich kann dazu aktuell nichts sagen." Gleichzeitig gab er einen Hinweis darauf, dass er sich eine Teilnahme an beiden Shows durchaus vorstellen könnte: "Ich traue mir viel zu. Ich habe das Leben überlebt, ich schaffe alles."

"Der Dschungel lohnt sich, wenn du keine Leichen im Keller hast": Was Natascha Ochsenknecht noch über eine Dschungelcamp-Teilnahme zu sagen hatte, erfahrt ihr im folgenden Video.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Ex-Dschungelcamp-Star David Ortega: Sonja & Daniel staunten über Dschungelshow-Auftritt – jetzt liefert er eine Erklärung

Ex-Dschungelcamp-Star Melanie Müller: Ihr Gesicht sieht ganz anders aus – die Fans finden deutliche Worte

Ex-Dschungelcamp-Star Dolly Buster: Sie ist nicht mehr wiederzuerkennen

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon