Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ist Michael Steiners Feuer das schönste der Welt?

20 Minuten-Logo 20 Minuten 11.02.2019

Was Regisseur Michael Steiner anpackt, wird in den meisten Fällen ein Film-Hit. Nun inszeniert er ein brennendes Feuer – 131 Minuten lang, in 4K und mit Special Effects. Das steckt dahinter.

Ein Feuer, das ganz unspektakulär auf dem Bildschirm flackert, nachdem das reguläre Programm zu Ende ist, ist zu einem Filmklassiker gereift. Sogar auf Netflix gibt es diverse Versionen von stundenlang vor sich hinlodernden Cheminée-Feuern.

Nun hat sich Erfolgsregisseur Michael Steiner (49) ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Er will das schönste Feuer der Fernsehwelt inszenieren.

Michael Steiner, wie lange ist das Drehbuch für den Film?

Genau eine Seite. Darin steht: Das Feuer wird aufgebaut, das Feuer wird angezündet, das Feuer brennt. Schluss.

Was war die grösste Herausforderung?

Dass das Feuer lange genug brennt.

Konkret?

Meine Filme versuche ich immer in 90 Minuten abzuwickeln. Ich habe das Drehbuch auch auf diese Dauer ausgelegt. In den ersten Tests sind wir auf 89 Minuten gekommen. Aber ein Scheit mehr kann alles verändern.

Was steckt dahinter?

In einem Studio in Zürich-Schlieren arbeiten über 20 Leute für Steiner. Je nach Statistenaufwand ist er sich Setgrössen von bis zu 400 Leuten gewohnt. «Als Regisseur kann ich eigentlich nicht viel, ich bin immer auf ganz viel Hilfe angewiesen», sagt Steiner.

Für diesen Dreh ganz besonders wichtig: die Ausstatter. «Die Herren, die das Holz im Griff haben, sind entscheidend.»

Den Film dreht der Regisseur im Auftrag der Swisscom. «Die Aktion soll mit einem Augenzwinkern zeigen, dass Swisscom TV selbst aus dem unspektakulärsten Programm das Beste für die Kundinnen und Kunden rausholt», schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung.

Warum ist dein Feuer schöner als andere?

Weil die klassischen TV-Feuer in VHS-Auflösung gefilmt wurden. Wir haben 4K! Es wird richtig scharf.

Hast du viele Feuer gecastet?

Gar keine. Aber ich musste das richtige Holz finden – jenes, das am besten brennt und die schönsten Flammen macht.

Erkenntnis?

Das beste Brennholz ist Buche. Die schönsten Flammen macht Birke. Für meinen Film verwenden wir eine Kombination. Und ein paar Spezialeffekte – es gibt ein Pulver, das dem Feuer noch andere Farben verleiht.

Wie ist das Feuer als Hauptdarsteller?

Eher schwierig. Es ist unberechenbar und hört nicht auf mich.

Gab es Probleme?

Es gab eine Panne, weil der Abzug vom Cheminée sich überhitzte und ein paar Kabel an der Studiodecke versengte. Jetzt werden wir das Feuer draussen filmen.

Letztlich ist der Film für Steiner-Verhältnisse doch etwas länger ausgefallen: 131 Minuten dauert sein neustes Werk. Aufgenommen in UHD/HDR-Qualität – und bei Minute 85 gibts sogar einen Spezial Effect: ein Einhorn, das ins Feuer fliegt.

Wie schön das von Michael Steiner inszenierte Feuer flackert, kannst du unten selbst beurteilen. In voller Länge ist der Film ab Montag auf Swisscom TV zu sehen.

Eine Szene aus Michael Steiners Cheminée-Feuer. (Video: Swisscom) (fim)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 20 Minuten

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon