Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Boeing kommt 737-Debakel teuer zu stehen

Die Krise um die Boeing-Baureihe 737 Max hat dem US-Luftfahrtkonzern die Bilanz verhagelt. Im zweiten Quartal musste Boeing nach eigenen Angaben umgerechnet 4,4 Milliarden Euro für Sonderkosten zurücklegen. Damit dürfte der Airbus-Konkurrent tief in die roten Zahlen rutschen. Boeing zufolge soll das Geld für mögliche Entschädigungen von Fluggesellschaften verwendet werden. Diese seien wegen des Ausfalls der 737-Max-Maschinen von Betriebsstörungen und Auslieferungsverzögerungen betroffen. Gegen das ehemals meistverkaufte Boeing-Modell sind nach zwei Abstürzen weltweit Startverbote verhängt worden. Untersuchungsberichte deuten auf eine fehlerhafte Steuerungssoftware als Absturzursache hin. Boeing steht im Verdacht, die Flugzeuge voreilig auf den Markt gebracht zu haben. Ob und wann die Maschinen wieder abheben dürfen, ist momentan unklar.

Nachrichten unserer Partner

image beaconimage beaconimage beacon