Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Keine Elefanten für Zirkus und Zoo

Wildlebende afrikanische Elefanten aus mehreren Ländern im südlichen Afrika sollen künftig nicht mehr an Zoos und Zirkusse verkauft werden dürfen. Ein entsprechender Antrag afrikanischer Staaten ist bei der Konferenz zum Washingtoner Artenschutzabkommen (Cites) in Genf überraschend angenommen worden. Die Tiere dürfen demnach nur noch an Artenschutzprojekte in ihrem natürlichen Lebensraum - also Afrika - abgegeben werden. Kaddu Sebunya vom African Wildlife Foundation in Nairobi sagt: "Wir haben immer noch eine Elefantenkrise. Vor einigen Jahren gab es auf dem afrikanischen Kontinent noch eine Million Elefanten. Jedes Jahr verlieren wir 35.000 Tiere. Jetzt gibt es schon nur noch eine halbe Million Elefanten. Bald haben wir dann gar keine mehr." Es könnte für die Elefanten aber noch schlimmer werden. Voraussichtlich am Donnerstag befasst sich die Konferenz damit, ob der Elfenbeinhandel teils wieder zugelassen werden soll. Einige afrikanische Länder haben diesbezüglich Anträge gestellt.

Nachrichten unserer Partner

image beaconimage beaconimage beacon